| 14.12 Uhr

Alte Kirchenbücher wieder nutzbar gemacht

Süchteln. Stadtarchiv Viersen und der Verein für Heimatpflege sind die Herausgeber des Bandes 2 der Süchtelner Kirchenbücher der Pfarre St. Clemens, der jetzt erschienen ist. Von Claudia Ohmer

Das Werk widmet sich den Hochzeiten von 1647 bis 1798 und wurde bearbeitet von Ria Siemes, Angelika Stegers und Hans Maaßen. Das Trio hat bereits Band 1, Taufen von 1642 bis 1798, erstellt.

Stadtarchivar Marcus Ewers schreibt in seinem Vorwort, dass keine Quelle für Familienforscher eine so hohe Bedeutung habe wie die Kirchenbücher. Diese dokumentierten über Jahrhunderte hinweg Taufen, Heiraten und Sterbefälle. Bis zur Einführung der staatlichen Zivilstandsregister seien sie die einzige Überlieferung. Leider sei die Schrift der alten Aufzeichnung nicht immer gut lesbar. Auch habe nicht jeder Geistliche den nötigen Enthusiasmus aufgebracht, um die Kirchenbücher ordentlich zu führen. Hinzu komme noch, dass einzelne Kirchenbücher nur als schlechte Kopie aus dem zweiten Weltkrieg erhalten seien.

Gerade vor diesem Hintergrund sei es ein Glücksfall, dass die ehrenamtlichen Mitglieder des Arbeitskreises „Familienkunde und Stadtgeschichte“ im Verein für Heimatpflege in der nahen Umgebung aufgewachsen und mit den hier üblichen Familiennamen vertraut seien: „In manchem Zweifelsfall war die Kenntnis der lokalen Gewohnheiten bei der Identifizierung ausgesprochen hilfreich.“

Kenntnis, Einsatz und Fleiß hätten schließlich das jetzt vorliegende Register entstehen lassen. Marcus Ewers: „Diese ehrenamtliche Arbeit zu würdigen und den Beteiligten hierfür meine Anerkennung auszusprechen, ist mir daher eine angenehme Pflicht.“

(Report Anzeigenblatt)