| 12.11 Uhr

Abseits oder mittendrin?

Abseits oder mittendrin?
Fit und aktiv auf dem Rad - das sind auch viele Senioren in Viersen. Radfahren ist aber bei weitem nicht die einzige Aktivität, die in Viersen für Senioren angeboten wird. Foto: Kzenon/ Fotolia
Viersen. Rund jeder vierte Viersener ist über 60 Jahre alt, zählt somit zur Gruppe der Senioren. Doch ist Viersen wirklich „Senioren-freundlich“? Welche Angebote gibt es? Wo herrscht Nachholbedarf? Und wie kann man sich als Senior einbringen, wenn man noch nicht „zum alten Eisen“ gehören möchte? Von der Redaktion

Genau um diese Fragen dreht sich eine Veranstaltung des Bündnis für Familie Viersen kommende Woche Donnerstag, 7. April, 19 Uhr im Stadthaus am Rathausmarkt.

Eingeladen sind alle, die sich angesprochen fühlen: Menschen, die vor dem Wechsel vom Berufs- ins Rentenleben stehen und noch nicht wissen, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen. Menschen, die sich möglicherweise ehrenamtlich engagieren möchten. Menschen, die Fragen zur Altersvorsorge haben, die vielleicht nicht wissen, wie sie mit ihrer Rente über die Runden kommen sollen. Zu all jenen Facetten hat das Bündnis für Familie, das den Info-Abend veranstaltet, Experten eingeladen. Da ist zum einen Michael Dörmbach vom Mehrgenerationenhaus an der Heierstraße. Er koordiniert verschiedene Projekte der Initiative „Miteinander - Füreinander“ und kennt sich bestens aus, wenn es darum geht, wo man sich als rüstiger Rentner engagieren kann und welche Freizeitangebote es für Senioren in Viersen gibt. Da ist Beate Brand, Seniorenberaterin der Stadt Viersen, die gemeinsam mit ihren Kollegen des Fachbereichs Soziales und Wohnen rund 1 200 Senioren pro Jahr berät, vor allem wenn es um Fragen rund um die Pflege im Alter geht. Da ist außerdem Claudia Dersken-Beyer von der Freiwilligen-Zentrale Viersen. Sie weiß, dass Ehrenamt ohne Senioren in Viersen nicht funktionieren würde. Genauso aber auch umgekehrt: Viele Einrichtungen, die sich mit Senioren beschäftigen, könnten ohne das Engagement Ehrenamtlicher nicht bestehen. Sie gibt einen Überblick über die Angebote der Freiwilligen-Zentrale. Einer, der über die Freiwilligen-Zentrale an seine ehrenamtlichen Arbeiten herangekommen ist, ist Christian Brüning. Er kümmert sich nicht nur um Häftlinge in der JVA in Willich, sondern ist auch in der Seniorenbetreuung aktiv. Er wird von seinen Erfahrungen als Ehrenamtlicher aus erster Hand berichten.

Mit an Bord ist außerdem Renate Zachau. Die Versicherungsberaterin ist Expertin in Sachen Rente und beantwortet gerne Fragen rund um die Altersvorsorge. Sie kennt sich außerdem mit dem Thema Altersarmut aus und weiß, wo es versteckte finanzielle Fallen für Senioren gibt und wie man diese umgeht.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige