| 15.52 Uhr

„Saubere Handys“ für Familien in Not

„Saubere Handys“ für Familien in Not
Nach dem überwältigenden Erfolg der Aktion saubere Handys für Familien in Not im vergangenen Jahr – etwa 1.300 Alt-Handys wurden gesammelt – haben sich die St. Georgs Pfadfinder aus Dülken zu einer erneuten Sammelaktion entschieden. Im Rahmen des Dülkener Weihnachtstreffs stehen sie am kommenden Wochenende auf dem Alten Markt bereit, die ausgedienten Handys der Besucher in Empfang zu nehmen. Bei der Aktion geht es um die Rohstoffe, die aus den Handys gewonnen werden können. „Natürlich werden die Daten auf dem Handy mit einem speziellen Verfahren gelöscht“, versichert Bernd Bodenbenner, Ansprechpartner für die Aktion. Von Yvonne Simeonidis

100 Millionen ausgedienter Handys schlummern ungenutzt in Deutschlands Schubladen. Dabei können diese Geräte noch Gutes bewirken. „Im Kongo etwa, wo die Erze wie Coltan für Handys unter verheerenden Bedingungen gewonnen werden, gibt es Bürgerkrieg, den Menschen wird Gewalt angetan. Der Erlös ist bestimmt für ein Traumazentrum im Kongo, vornehmlich für misshandelte Frauen und Kinder. Wer an diesem Wochenende keine Gelegenheit hat, sein Handy abzugeben, kann die Sammelbox im Stadthaus Viersen nutzen, die dort das ganze Jahr über steht. Schirmherr der Aktion ist missio Aachen.

Foto: Bernd Bodenbenner

(StadtSpiegel)