| 16.42 Uhr

Gesammelt vom Vaterstädtischen Verein
1.111 Euro für die Ordenstafel

Gesammelt vom Vaterstädtischen Verein: 1.111 Euro für die Ordenstafel
Wilfried Grieger (l.) ersteigerte die Tafel mit den Karnevalsorden, die von Thorsten Jakobs und Stephan Nothöfer vom Vaterstädtischen Verein gebaut wurde. Der älteste Orden stammt aus dem Jahr 1954, seit 1993 sind alle Orden vollständig. FOTO: Uebber
Dülken. Während des Dülkener Mühlenfestes versteigerte der Vaterstädtische Verein eine Tafel mit etwa 40 Karnevalsorden von Dülkener Prinzenpaaren. Für 1.111 Euro bekam Wilfried Grieger den Zuschlag. Von Daniel Uebber

2014 war er der "Retter" des Dülkener Karnevals und ging gemeinsam mit Prinzessin Nicole Buhlmann als "Last-Minute-Prinzenpaar" in die Geschichte des Dülkener Karnevals ein: Wilfried Grieger. Jetzt schreibt der Geschäftsführer einer Druckerei in Kaldenkirchen "seine" Karnevalsgeschichte weiter fort. "Mit dem Kauf der Ordenstafel schließt sich für mich ein Kreis. So erhalte ich einen tollen Überblick über die vergangenen Jahrzehnte, über das, was im Dülkener Karneval so geschehen ist", sagt Wilfried Grieger. Der älteste Orden auf der Tafel stammt aus dem Jahr 1954.

"Ehrlich gesagt finde ich diese alten Orden von früher auch etwas schöner. Sie sind dezenter gehalten und nicht so bunt", so Grieger, der die Tafel in seinen Geschäftsräumen in Kaldenkirchen aufhängen möchte. "Sie bei mir im Keller zu verstecken, macht ja keinen Sinn, da sieht sie ja niemand", sagt der Prinz von 2014. Übrigens: Am 3. Oktober läuten beim ehemaligen Prinzenpaar die Hochzeitsglocken: "Auch das war für mich ein Grund, die Tafel zu ersteigern: Wir schenken uns die Tafel selbst zur Hochzeit."

Stephan Nothöfer vom Vatestädtischen Verein ist froh, dass die Tafel eine solch tolle Verwendung findet: "Das hört man doch gerne. Schön ist auch die jecke Summe, die wir zur Unterstützung des Rosenmontagszug nutzen."

(StadtSpiegel)