| 08.46 Uhr

Zukunft für junge Menschen

Zukunft für junge Menschen
Gemeinsam schaffen Kinderdorfleiter Dr. Klaus Esser (links) und Bauunternehmer Christoph Roemer (rechts) ein Haus für die Zukunft. FOTO: Bethanien
Schwalmtal. Schwalmtals Bürgermeister Michael Pesch hat gemeinsam mit Bethanien Kinderdorfleiter Dr. Klaus Esser und Bauunternehmer Christoph Roemer den Richtkranz an der Dülkener Straße gehisst. Von Claudia Ohmer

Ende des Jahres sollen hier rund sieben junge Erwachsene ein neues Zuhause finden und auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit begleitet werden. „In unserem Betreuten Wohnen werden junge Erwachsene, die noch Unterstützung in ihrer Eigenständigkeit brauchen, durch unsere Pädagogen betreut“, erklärt der Kinderdorfleiter.

Nachfrage steigt

„Wir erleben, dass die Nachfrage in dem Bereich steigt. Im BeWo betreuen wir junge Erwachsene, die im Kinderdorf aufgewachsen sind und noch Unterstützung brauchen, gemeinsam mit jungen Leuten mit Behinderung. Wir sind offen für junge Menschen aus der Umgebung, die zum selbständigen Leben Hilfe benötigen und unterstützen sie bei der Teilnahme am gleichberechtigten Leben.“ Das Bethanien Kinderdorf ist damit ein Vorreiter für die Inklusion in diesem Bereich.

Nahe der Achim-Besgen-Halle und dem Schulzentrum entstehen in dem Neubau drei in sich abgeschlossene Apartments mit eigenem Bad und kleiner Küche und zusätzlich eine große Wohnung, die Platz bietet für vier junge Leute sowie Büroräume für die Fachkräfte des pädagogischen Dienstes. Der Standort sei gut gewählt, sagt auch Investor und Vermieter Christoph Roemer von der Roemer Bauunternehmung GmbH: „In Absprache mit dem Kinderdorf richte ich das Gebäude nicht nur architektonisch nach den Bedürfnissen der Bewohner aus, sondern auch der Standort entspricht der Zielgruppe.

Wir haben eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV, Einkaufsmöglichkeiten sind ebenfalls schnell zu erreichen und Freizeitmöglichkeiten befindet sich in der Nähe.“ Zudem ersetzt der Neubau die alte Industriebrache, die lange Zeit das Ortsbild beeinflusst hat.

Das Projekt schlage also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, schwärmt auch Bürgermeister Michael Pesch: „Das Bethanien Kinderdorf ist ein wertvoller Partner der Kommune vor Ort. Hier wird vom Kindergarten bis zur Betreuung junger Erwachsener mit Behinderung ein breites Spektrum sozialer Hilfen für heranwachsende Menschen angeboten. Das ist eine Bereicherung für Schwalmtal. Das BeWo Haus hilft nicht nur jungen Erwachsenen in das selbstständige Leben zu starten, sondern in Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmer Roemer wird auch das Stadtbild verschönert.“

(StadtSpiegel)