| 10.03 Uhr

Von heimischen Obstwiesen

Von heimischen Obstwiesen
Präsentierten das „Neller Appeldröpke“: Paul Lentzen, Thomas Dornseifer, Bernd Gather, Marlies Menzken, Paul Derix, Hildegard Reinhardt, Stephanie Liebens. FOTO: Christiane Samuel
Schwalmtal. Nach einer guten Apfelernte 2016 und einer Teilnahme an einem Destillierungskurs bei der Kornbrennerei Hartges, hatte Thomas Dornseifer von den Schwalmtaler Obstwiesenfreunden die Idee zum "Neller Appeldröpke". Von Christiane Samuel

"Die Obstwiesenfreunde brachten uns daraufhin Äpfel zweier Sorten: Alter Roter Boskop und Grafensteiner – daraus haben wir jeweils rund 150 Flaschen von zwei verschiedenen hochprozentigen Getränken ,gegeistert'", erzählen Marlies Menzken und Hildegard Reinhardt von der Kornbrennerei Hartges. Das alles geschah natürlich zum Selbstkostenpreis, das Ergebnis stand dann bei Hartges zum Verkauf. Nur noch wenig Bestand ist übrig von dem besonderen Getränk, das in formschöne 0,2 Liter-Flaschen abgefüllt worden war. Die ebenfalls in Waldniel ansässige Firma Sign und Design entwarf das passende Etikett, auf dem auch das Logo der Gemeinde als Eigentümerin der Obstwiesen stand.

Um den Erhalt der Obstwiesen, die Pflege und die Nachzucht der Bäume, kümmern sich seit Jahren die Obstwiesenfreunde. "Wir sind im harten Kern rund acht Personen, insgesamt ungefähr 14 Menschen, die sich als Interessengemeinschaft verstehen – es gibt uns seit zehn Jahren und für jeden von uns ist das Ganze eine echte Herzensangelegenheit", erzählt Paul Derix.

Unterstützt werden die Obstwiesenfreunde auch von Paul Lentzen vom Waldnieler Landmarkt Lentzen. Er hat so beispielsweise das spezielle Saatgut für die Blumenwiesen gespendet, die im Rahmen des Grünflächenplans der Gemeinde im Laufe der nächsten zehn Jahre als "blühende Bänder" die Verbindung zwischen den Ortsteilen optisch erkennbar machen sollen. Die erste Blumenwiese ist bereits am Areal am Kaiserpark so angelegt worden. "Es handelt sich bei diesem besonderen Saatgut tatsächlich um ein besonders hochwertiges, welches für die hiesigen Böden bestens geeignet und das auf die heimische Pflanzen- und Tierwelt optimal abgestimmt ist", erklärt Paul Lentzen. Selbstverständlich soll der Erlös aus dem heimatlichen Gemeinschaftsprodukt "Neller Appeldröpke" nun auch wieder den Obstwiesenfreunden zufließen. Marlies Menzken und Hildegard Reinhardt überreichten deshalb den Erlös über 400 Euro als Gutschein für den Landmarkt Lentzen, damit die Obstwiesenfreunde dort für ihre Arbeit benötigte Materialien, Arbeitsgeräte und Saatgut erwerben können. "Wir unterstützen als Waldnieler Unternehmen solche Aktionen gerne, denn wir profitieren ja auch von dem schönen heimischen Obst, das wir sehr gerne für unsere Produktion nutzen. Im letzten Jahr war die Ernte leider zu schlecht, aber in diesem Jahr schaut es gut aus, so dass wir optimistisch sind, wieder mit den Obstwiesenfreunden bei der Erstellung eines guten ,Geistes' zusammenarbeiten zu können", sagen Marlies Menzken und Hildegard Reinhardt augenzwinkernd.

Die Obstwiesenfreunde sind auf jeden Fall gerne wieder dabei. "Wir sind sehr dankbar und haben überhaupt nicht mit solch einem tollen Ertrag gerechnet", freut sich Paul Derix.

(StadtSpiegel)