| 16.15 Uhr

Hundehaufen häufen sich

Hundehaufen häufen sich
Ärgernisse in Schwalmtal sind Hundekot und nicht angeleinte Vierbeiner. FOTO: Oliver Haja, Stihl024, Dieter Schütz/ pixelio.de
Schwalmtal. In letzter Zeit erreichen die Gemeinde Schwalmtal immer mehr Beschwerden über freilaufende Hunde. Die Verwaltung möchte die Hundehalter diesbezüglich sensibilisieren. Auch Hundekot ist ein Problem - elf Stationen mit Beuteln fürs Häufchen sollen für Abhilfe sorgen. Von Claudia Ohmer

Sie steigen nach dem Spaziergang ins Auto. Irgendwas riecht ganz streng. Unter den Schuh geschaut - der hat gerade Bekanntschaft mit einem Hundehaufen gemacht. Ist Ihnen auch schon passiert? Oder Sie haben Respekt oder gar Angst vor dem anstürmenden freilaufenden Hund, der auf sie als Spaziergänger zusteuert?

Zurzeit gehen im Schwalmtaler Rathaus vermehrt Beschwerden über freilaufende Hunde und ebenso über durch Hunde verursachte Verunreinigungen ein. Die Gemeindeverwaltung appelliert deshalb an die Hundehalter und ihre Pflichten. Auch im Interesse der Hundehalter, die sich ordnungsgemäß verhalten.

Auf Verkehrsflächen und in Anlagen und im Ortsbereich sind Hunde grundsätzlich an der Leine zu führen (Bußgelder von 25 bis 80 Euro). Ein Malheur ist unverzüglich zu beseitigen (sonst droht ein Bußgeld von 25 bis zu 75 Euro in öffentlichen Grünanlagen), auch auf Wirtschaftswegen gilt diese Pflicht. Hat man das Beutelchen fürs Geschäft vergessen, helfen elf Hundebeutel-Spender. Außerorts gibt es keinen Leinenzwang, jedoch muss der Hund unter Kontrolle zu halten sein.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige