| 12.12 Uhr

Einsatz der Feuerwehr
Hund und Herrchen aus Brunnenschacht gerettet

Waldniel. Die Alarmierung am Karfreitagabend um kurz nach 20 Uhr klang nach Routine: "Tier in Not" stand auf den Meldern, die die Waldnieler Wehrleute zur Industriestraße beorderten. Von Heike Ahlen


Ein Schäferhund-Mix war im Keller eines Hauses in einen 15 Meter tiefen und sehr engen Brunnenschacht gestürzt. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, war der Besitzer aber bereits seinem Tier hinterhergeklettert, um es zu retten. Fünf Meter hoch stand der Schacht unter Wasser. Mensch und Tier saßen entkräftet in etwa sechs Metern Tiefe fest, der Mann sicherte seinen Hund, indem er sich unter ihm im Schacht verkeilt hatte. Ein Feuerwehrmann stieg mit einem Messgerät zu den beiden hinunter und stellte fest, dass der Sauerstoffgehalt der Luft in dieser Tiefe schon recht gering war. Zunächst bekam also der Hund ein Geschirr angezogen und wurde nach oben befördert. Danach gelang es dem Feuerwehrmann, auch den Besitzer anzuseilen, um ihn heile wieder aus dem Schacht zu ziehen. Der Rettungsdienst war da, um den Patienten zu übernehmen, an der frischen Luft ging es beiden schnell wieder besser, niemand musste ins Krankenhaus.