| 09.13 Uhr

Gleich zweimal Neller Advent

Gleich zweimal Neller Advent
Die „Neller Määrtschpatzen“ rund um Organisator Klaus Müller. FOTO: Christiane Samuel
Waldniel. Bereits zum vierten Mal bereiten die „Neller Määrtschpatzen“ rund um Organisator Klaus Müller in diesem Jahr den „Neller Advent“ im Waldnieler Pfarrheim St. Michael vor. Aufgrund des hohen Andrangs im letzten Jahr wird es sogar zwei Veranstaltungen geben. Von Christiane Samuel

„Der Andrang auf die kostenlosen Karten an unserem Ausgabetag in der Bibliothek am Markt in Waldniel hat uns letztes Jahr förmlich überrumpelt. Fast schon ungläubig mussten wir zusehen, wie sich lange Schlangen gebildet haben, und wir tatsächlich nicht für alle Interessierten Karten ausgeben konnten“, erinnert sich Klaus Müller, der vor viereinhalb Jahren die Idee zum „Neller Advent“ hatte und dafür interessierte, ehrenamtliche Mitmacher um sich sammelte. Der Name für die ambitionierten Laiendarsteller war damals schnell gefunden: fortan nannte sich die Truppe „Die Neller Määrtschpatzen“. Dazu gehören neben Klaus Müller und Uta Krüger, Michael Benecke, Sibille Peschke, Viola Weissenberg, Petra Rütten, Cäcilia Middelberg, Usch Freitag, Udo Küppers, Silke Güsgen, Sanni Inderfurth, Hildegard Müller und Helga Kleef sowie das Theater PurPur. Für Ton und Technik ist André Inderfurth zuständig. Die Idee, dass Waldnieler ehrenamtlich, aus Spaß an der Sache und für den guten Zweck, ein kostenloses abendfüllendes Programm zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit gestalten, die Besucher den Einsatz der Darsteller dann mit einer selbst gewählten Spende belohnen, und der Erlös bedürftigen Waldnielern in Form einer vorweihnachtlichen Geldspende zu Gute kommt, fand bereits im ersten Jahr große Zustimmung. „Von Waldnielern für Waldnieler“ lautete von Beginn an das Motto. „Schon der erste „Neller Advent“ in den Räumen der Bibliothek bescherte uns so viele Besucher, dass wir im nächsten Jahr direkt ins Pfarrheim ausgewichen sind, denn dort finden natürlich deutlich mehr Menschen Platz – aber im letzten Jahr zeigte sich eben, dass eine Veranstaltung nicht ausreicht, um allen Interessierten die Möglichkeit zu einem abwechslungsreichen, gemütlichen gemeinsamen Abend mit jeder Menge „Neller Platt“, Spaß, Besinnlichkeit, Musik und tollem Vorweihnachtsambiente zu bieten – deshalb haben wir schon vor dem „Neller Advent“ im letzten Jahr entschieden, 2017 das Ganze an zwei Abenden stattfinden zu lassen, damit eben alle Waldnieler die Möglichkeit haben, eine der kostenlosen Karten zu erhalten“, erklärt Klaus Müller. Ein größerer Veranstaltungsort, wie beispielsweise die Achim-Besgen-Halle, stünde nicht zur Debatte, denn die gewünschte gemütliche Atmosphäre und die Nähe zwischen Darstellern und Publikum könne dort nicht gewährleistet werden, sind sich alle „Määrtschpatzen“ einig. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher nun wieder auf ein vielfältiges Programm mit dem „Swing-Quartett“, deutschen Weihnachtsliedern, jeder Menge Sketche und „Schtökskes“ und einer Einlage des Theater PurPur freuen. Dessen Mitglieder werden mit ihren bunten Kostümen in der Pause die Spenden einsammeln. Moderiert wird das Ganze gewohnt routiniert von Uta Krüger. Und natürlich können sich alle Besucher in der Pause wieder mit kostenlosem Glühwein (auch in einer alkoholfreien Version) und Spekulatius stärken. „Es ist uns wichtig, dass wir unser komplettes Programm selbst gestalten, also ohne „Gaststars“ oder auswärtige Unterstützung – wir wollen für unser Publikum greifbar bleiben“, betont Klaus Müller. Und er ergänzt: „Wer eine der Karten für die diesjährigen Abende zum „Neller Advent“ haben möchte, sollte bitte am 2.11. pünktlich ab 14.30 Uhr zur Bibliothek am Markt in Waldniel kommen – erfahrungsgemäß ist der Andrang hoch!“

(StadtSpiegel)