| 14.11 Uhr

Gemeinsam gegen den Müll

Gemeinsam gegen den Müll
Die Kinder der Bethanien Kindertagesstätte haben mal so richtig aufgeräumt. FOTO: Christiane Samuel
Schwalmtal. Erstmals nach einigen Jahren Pause fand auch in Schwalmtal ein gemeinschaftlicher Frühjahrsputz durch Bürger, Vereine und Gruppen wieder statt. Von Christiane Samuel

„Die Menschen werfen einfach Sachen in den Park und den Wald, obwohl man das nicht soll – oft sind die Sachen für Kinder sogar gefährlich“, sagt Taylor (6) ernst. Gemeinsam mit 30 anderen Kindern der Ü3- Gruppen der Bethanien Integrativen Kindertagesstätte Kaiserpark und mehreren Erzieherinnen hat sie sich heute vorgenommen, den Kaiserpark vom unachtsam weggeworfenen Müll zu befreien – ebenso wie viele andere Privatpersonen und Gruppen aus Kindergärten, Schulen, dem Kinderdorf und den Vereinen an verschiedenen Stellen Schwalmtals.

Lukas (5) hat eine der Ameisen zur Verzierung der Bollerwagen gebastelt, auf denen Mülltüten, Abfallzangen, Handschuhen und Mülleimer liegen. Das Material wurde von der EGN zur Verfügung gestellt. „Auf den Müllautos sind auch Ameisen, das habe ich nachgemacht“, erklärt er. „Und denkt an die Regel: Feuerzeuge und Glasscherben hebt ihr nicht auf, sondern sagt einem Erwachsenen Bescheid“, mahnt Erzieherin Melanie Weuthen. Diese Regel ist den Kindern vertraut, denn sie wandern regelmäßig einmal in der Woche.

„Es war uns allen kurz vor der Einladung zum Frühjahrsputz bereits aufgefallen, dass sehr viel Plastik, Papier und mehr in Waldniel auf Wiesen, Wegesrändern, im Wald und besonders auch im Kaiserpark direkt hinter unserer Kita herumlag“, erzählt sie.

Entstanden war die Idee zu einer Wiederaufnahme des Frühjahrsputzes, als Birgit Sroka auf Nachfrage von der Gemeinde Schwalmtal erfuhr, dass ein solcher nicht geplant sei. Spontan postete sie auf Facebook, ob es nicht Menschen gäbe, die mitmachen wollten. „Franziska Malo aus Amern und ich haben uns direkt zur Mithilfe bei der Organisation gemeldet“, erzählt Alyssa Linnemann (26 Jahre) aus Waldniel. Der jungen Mutter war bei ihren Spaziergängen mit Baby Mika durch den Ort und im Kaiserpark ebenfalls der zahlreiche Müll aufgefallen. Dass sich der Einsatz lohnt, beweisen die Kinder der Kita Kaiserpark. Bereits nach wenigen Metern ist ein halber Müllsack voll. Sara (6) entdeckt eine große Scherbe auf einem Weg. „Wie gut, dass wir heute endlich mal aufräumen“

, sind sich alle Kinder einig.

(Report Anzeigenblatt)