| 16.33 Uhr

„Döner, Durst und Dosenwurst“ in Dilkrath

Dilkrath. Das kann ja heiter werden. Der umtriebige Erkan eröffnet ausgerechnet am Marktplatz einen Dönerladen. Friseurmeisterin Gitti, Fleischerei-Fachverkäuferin Edeltraud und Joe vom Tattoo-Studio sind wenig begeistert. Das ist aber auch schon das Einzige, das sie mit der Grundschulrektorin gemeinsam haben, die jedem auf die Nerven geht. Dass Erkan nun ihre Schüler beliefert, ist ihr ein Dorn im Auge. Ebenfalls mit von der Partie: Das Landwirtsehepaar Häberle und Polizist Edgar. Als Erkan zum Stadtfest eine Party schmeißt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Die Rektorin ist verschwunden, keiner kann sich an den Abend erinnern, und im Tattoo-Studio werden zwei „Leichen“ entdeckt. Von Heike Ahlen

Der Theaterverein St. Josef Dilkrath hat einen Angriff auf die Lachmuskeln des Publikums vorbereitet. Premiere ist am Freitag, 4. März, 20 Uhr. Weitere Aufführungen finden am Samstag, 5. März, 20 Uhr, Sonntag, 6. März, 19 Uhr, Freitag, 11. März, 20 Uhr, Samstag, 12. März, 20 Uhr, und am Sonntag, 13. März, 16 Uhr, statt. Bei der 16-Uhr-Vorstellung haben Senioren ab 70 Jahren freien Eintritt. Alle Veranstaltungen finden im Saal der Gaststätte Haus Toerschen in Dilkrath an der Boisheimer Straße statt. Karten kann man bei Familie Klingen unter 02163/ 2826 reservieren.

(StadtSpiegel)