| 16.23 Uhr

Waldnieler Sparkasse überfallen
18. Tat des Serienräubers?

Waldnieler Sparkasse überfallen: 18. Tat des Serienräubers?
Die Polizei auf der Suche nach dem maskierten Bankräuber in Waldniel. FOTO: nms
Schwalmtal. Aufregung am gestrigen Dienstagmorgen (14. April)  in Waldniel. Um 9.05 Uhr hat ein maskierter Mann die Sparkasse an der Dülkener Straße überfallen. Von Heike Ahlen

Der Bankräuber bedrohte die Kassiererin mit einer dunklen Schusswaffe und flüchtete zunächst zu Fuß durch den linken Filialausgang an der Rückseite des Gebäudes. Hier lief er durch die Büsche auf den Wallweg. Dort hatte der Mann offenbar ein Fahrrad deponiert. Er fuhr mit einem dunklen, älteren Hollandrad nach links über die Dülkener Straße in Richtung Kreisverkehr davon. Polizeikräfte mit Hund suchten später entlang der Amerner Straße in Richtung Nordtangente und hinunter zum Kaiserpark, bis zum Sportplatz.


Viele Menschen stellen sich nun die Frage, ob diese Tat die 18. in einer Serie ist. Die Polizei hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, dass sie in Neuss die Ermittlungskommission "Brille" gegründet hat, die 17 Taten untersucht, die seit Oktober 2014 begangen wurden und alle auf das Konto eines Täters gehen sollen.
Was dafür spricht: Die Taten fanden meist in den Vormittagsstunden statt, der Täter ist allein unterwegs, verschwindet immer unerkannt, wie vom Erdboden verschluckt. Was nicht passt: Die Kommission heißt "Brille", weil der Täter eigentlich immer eine auffällige dicke Brille mit dunklem Gestell trug. Das war diesmal nicht der Fall, er war mit einer Sturmmaske mit Sehschlitzen maskiert. Bei den meisten anderen Taten wird eine Flucht zu Fuß angenommen, diesmal ist sicher, dass er ein Fahrrad dabei hatte.

Die Polizei Viersen hat eine Personenbeschreibung veröffentlicht. Demnach war der Mann etwa 1,75 Meter groß und von sportlicher Statur. Er trug einen dunkelblauen, unifarbenen Kapuzensweater, eine schwarze, weite – möglicherweise – Jogginghose und schwarze Sportschuhe mit weißer Sohle. Das wiederum stimmt von Größe und Statur her mit dem mutmaßlichen Serientäter überein. Die Polizei in Neuss teilt auf Nachfrage mit, dass eine Übereinstimmung zurzeit noch geprüft werde.
Mit der Beute von Waldniel dürfte der Täter nichts anfangen können, da direkt nach dem Verlassen der Bank ein Sicherheitspack explodierte und sowohl das Geld als auch die Stofftasche, in die der Täter das Geld gepackt hatte, rot verfärbt haben müsste.
Die Kripo fragt: Wer kann Angaben zu dem Mann machen? Wer hat ihn auf seinem Fluchtweg oder auch vor dem Überfall beim Abstellen seines Fahrrads hinter der Bank auf dem Wallweg beobachtet? Hat jemand eventuell eine entsprechende Tasche mit Verfärbungen gefunden?

Hinweise bitte an die Polizei unter Rufnummer 02162/377–0.