| 11.41 Uhr

Wer verdirbt die Abschlussfeier?

Elmpt (nms). Es war so schön geplant. Eine Schuljahrs-Abschlussfeier für eine dritte Klasse der Grundschule Elmpt am vorletzten Schultag. Bis mittags hatten fleißige Eltern auf dem Sportplatz an der Lehmkul dafür aufgebaut – Bänke und Tische, Pavillons, Dekoration. Dann hatten sie das Gelände verlassen und das Tor abgeschlossen. Von Heike Ahlen

Als sie zum Start der Feier gegen 16.30 Uhr zurückkamen, trauten sie ihren Augen nicht: Irgendjemand war zwischendurch da gewesen und hatte alles verwüstet. Bänke umgeschmissen, Deko weggenommen, Pavillons umgestoßen und zertreten.

Sofort wurden bei einigen Eltern Erinnerungen wach an den April – da hatten Unbekannte in einer Nacht auf der gegenüberliegenden Dirtbike-Bahn gewütet, Zaunelemente beschädigt und herausgerissen, Rohre beschädigt. Der oder die Täter waren nicht gefunden worden.

Die Eltern alarmierten die Polizei. Für die war es ein arbeitsreicher Nachmittag – alle Fahrzeuge im Einsatz. Bei einem Verkehrsunfall, der Festnahme eines Ladendiebs und anderen Einsätzen, die keinen Aufschub duldeten, wie ein Polizeisprecher erklärt.

"Die Anruferin wurde gebeten, Fotos zu machen und bei einer Polizeidienststelle die Anzeige zu erstatten", so der Sprecher weiter. Für die Eltern war das zunächst nicht nachvollziehbar. Sie hatten gehofft, es würden Beamte kommen, die vielleicht Spuren finden oder die Arbeiter an der Baustelle des Jugendtreffs gegenüber befragen könnten.

An den anderen Einsatzstellen hatte die Polizei aber noch mit direkter Gefahrenabwehr zu tun. In Elmpt konnte sich die Lage jedoch nicht mehr verschlimmern, weil kein Täter mehr vor Ort war. Die Ermittlungen konnten also auch später erfolgen. Inzwischen hat es einige Absprachen zwischen den betroffenen Eltern und der Polizei gegeben. "Wir haben mehrere Terminangebote für die Anzeigenerstattung gemacht, die Betroffenen haben sich für den heutigen Mittwoch entschieden", sagt er.

Dann kommt die Anzeige in Gang – denn es handelt sich nicht nur um Sachbeschädigung, sondern auch um einen Einbruch, weil das Gelände ja verschlossen war.

Wer am vergangenen Donnerstag zwischen 12 und 16.30 Uhr verdächtige Beobachtungen in der Nähe des Sportplatzes an der Lehmkul gemacht hat, sollte das der Polizei unter Ruf 02162/377–0 mitteilen.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige