| 09.40 Uhr

Viel Applaus für die Orgeltour

Niederkrüchten. Für den Heimat- und Kulturverein Niederkrüchten hatte Hans Mankau eine Fahrradtour zu den Kirchenorgeln in der Gemeinde Niederkrüchten organisiert. Begleitet wurden die fast 40 Teilnehmer von Pastor Alexander Schweikert und Bürgermeister Kalle Wassong. Einleitende Worte sprach Organist Volker Mertens. Erster Treffpunkt war die Laurentiuskirche in Elmpt. Hier spielte Mertens Werke von Jean Baptiste Lully, Mendelssohn Bartholdy und J.S. Bach. Das kleine Konzert wurde mit Begeisterung aufgenommen. Von der Redaktion

Wegen einer anderen Verpflichtung konnte Mertens nicht in der Kapelle des Altenheims in Elmpt und in der Kapelle An der Heiden in Overhetfeld spielen. Hier wurde er von Tony Schoenmackers mit Bravour vertreten. Das Orgelspiel in der evangelischen Kirche in Elmpt musste wegen Umbauarbeiten ausfallen.

Wegen einer Taufe in St. Martin Oberkrüchten ergab sich eine Zeitverschiebung. Deshalb schob die Gruppe einen Besuch der Wachholderheide im Elmpter Bruch ein. Hier konnten die Teilnehmer vom Aussichtsturm die blühenden Heide bestaunen.

Von dort ging die Fahrt nach Oberkrüchten, wo Volker Mertens wieder das Orgelspiel übernahm. Es wurden die Stücke Grand Choeur aus „Josua“ von Haendel, Cantilene von Theodore Dubois und Festival Toccata von Percy Fletcher vorgetragen. Auch hier gab es viel Beifall.

Die letzte Station war dann die Kirche St. Bartholomäus Niederkrüchten. Hier erläuterte Pastor Schweikert die gelungenen Veränderungen in der alten Kirche, die durch den Einbau der neuen Orgel erforderlich waren. Mertens stellte dann die neue Orgel vor und erwähnte besonders den dort eingebauten Gong. Er spielte mit großer Begeisterung Stücke von Juan Cabanilles, Haydn, Le Blanc und Leon Boellmann. Am späten Nachmittag endete die „Orgeltour“, und alle Teilnehmer bestätigte, einen wunderschönen Tag gehabt zu haben.

(StadtSpiegel)