| 08.40 Uhr

Tadahh! Das ist einer der beiden neuen Bücherschränke

Schwalmtal (nms). Geheimnisgeschichten, Schulgeschichten, Der Wunschpunsch, Stephen King, Himmelsauge, Glückskekse – die Anfangsmischung ist bunt. Und sie wird sich jeden Tag ändern. Die Rede ist von den beiden neuen Bücherschränken, die auf dem Waldnieler Markt und an der Amerner Bahnstraße stehen. 2,20 Meter hoch, 60 Zentimeter breit und ausgestattet mit Platz für etwa 250 Schmöker – inklusive Kinderfach. Von Heike Ahlen

98 andere solcher Schränke – entworfen vom Architekten Hans Jürgen Greve – stehen schon in anderen deutschen Städten und Gemeinden.

Es ist eine Initiative von RWE Deutschland, die vor vier Jahren gestartet wurde. „Wir sind zuständig für Infrastruktur – technisch wie intellektuell“, sagt und Dr. Heinz-Willi Mölders, Personalvorstand von RWE Deutschland. Man könne darüber nachdenken, als Trikotsponsor für einen Fußball-Erstligisten aufzutreten – oder lieber etwas für die Menschen zu tun.

Und die Bücherschränke, die an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr zugänglich sind, seien eine gute Sache für die Menschen. Die Erfahrung habe auch gezeigt, dass die Schränke nicht nach drei Monaten leer seien, sondern von den Menschen ihrer Bestimmung gemäß angenommen werden. Und die ist das Tauschen. Ein Buch, das interessant erscheint, mitnehmen, ein anderes hineinstellen. Oder es nach der Lektüre zurückbringen. Die Leiterin der Bibliothek am Markt, Uta Pieper, freut sich schon darauf, welche Schätzchen die Leser dort entdecken können. Sie und ihr Team haben die Patenschaft für den Schrank auf dem Markt übernommen.

Auf einer Seite des Schranks steht seine Bestimmung in Hochdeutsch erklärt, auf der anderen „op Neller Plott“. Dafür hat Uta Pieper in Zusammenarbeit mit Klaus Müller vom Heimatverein, der den Text übersetzt hat, gesorgt.

Frithjof Gerstner (RWE), Michael Pesch (Bürgermeister Schwalmtal), Uta Pieper (Bibliothekarin und Bücherschrank-Patin), Dr. Heinz-Willi Mölders (Personalvorstand RWE) und Peter Mathis (RWE) (v.l.) haben den Bücherschrank eröffnet.

Fotos (3): nms

(StadtSpiegel)