| 12.21 Uhr

Marihuana auf A52 verteilt

Marihuana auf A52 verteilt
Bis in die frühen Morgenstunden wurde das verteilte Rauschgift auf der Autobahn aufgekehrt. FOTO: Heike Ahlen
Elmpt (hei). Zu Anfang sah alles nach Routine aus. Bundespolizisten wollten am Dienstagabend, 18. April, gegen 23.20 Uhr auf der A52 bei Elmpt einen Mietwagen, der aus den Niederlanden gekommen war, anhalten und kontrollieren. Das aufflammende Blaulicht mit dem roten Leuchtschild „Stopp, Polizei“ brachte den Fahrer aber nicht zum Anhalten, sondern dazu, das Gaspedal richtig durchzutreten. Nach einer kurzen Verfolgung flogen zwei große Tüten aus den Fenstern des Wagens. Beim Aufprall auf den Asphalt platzten sie, und der Inhalt – dem Augenschein nach Marihuana – verteilte sich auf einer Länge von mehr als 150 Metern auf der kompletten der Autobahn in Richtung Mönchengladbach. Der rechte Fahrstreifen wurde bis nach ein Uhr in der Nacht gesperrt. Von Heike Ahlen

Um die Einsatzstelle ausgeleuchtet zu bekommen und Unterstützung beim Kehren zu erhalten, riefen die Beamten die Feuerwehr, die mit den Löschzügen Elmpt und Oberkrüchten anrückte. Später kam noch eine Kehrmaschine zum Einsatz. Der Mietwagen konnte fliehen, die Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Kleve laufen. Zur Menge und zum Reinheitsgehalt des Rauschgifts können die Ermittler noch keine Angaben machen.

Am Morgen wurde entlang des betroffenen Streifens auch noch der Rasen gemäht, damit niemand mehr eventuell übersehene Reste aufsammeln kann.

(StadtSpiegel)