| 15.37 Uhr

Brempter freuen sich über „Goldenen Narr“

Brempter freuen sich über „Goldenen Narr“
Diana Moers, Frank Kohnen, René Classen und Carsten Scholz mit dem stellvertrenden Regionalpräsidenten Eddy Esser, Regionalpräsidentin Ingeborg Gartz und Maak-möt-Ehrenpräsident Heinz Classen (von links). FOTO: Heike Ahlen
Niederkrüchten (hei). Die „Bunte Nacht“ in der Begegnungsstätte war nicht nur die erste Veranstaltung dieser Art, sie hielt auch für vier langjährige Aktive des Karnevalsvereins „Maak möt“ eine Überraschung bereit – unter anderem für Präsident Carsten Scholz. Von Heike Ahlen

Weil eigentlich immer alles, was den Verein und die Ablaufplanung von Veranstaltungen angeht, über Carl Scholz Schreibtisch geht, mussten der Vorsitzende Jan Sevenich und Ehrenpräsident Heinz Classen tief in die Trickkiste greifen, um dafür zu sorgen, dass die geplante Ehrung wirklich eine Überraschung wurde.

Das gelang. Die Regionalpräsidentin der Föderation Europäischer Narren, Ingeborg Gartz, hatte gleich vier Mal den Narr von Europa in Gold mitgebracht. Sie zeichnete Diana Moers, René Classen, Frank Kohnen und Carsten Scholz aus. Diana Moers ist seit 1985 unter den Aktiven. Sie begann bei den „Hupfdohlen“ wie damals der Vorläufer der Garde hieß. Bis heute tanzt sie aktiv in der großen Garde, die sie seit fünf Jahren auch trainiert. Vorher hat sie sich jahrelang um Mini- und Jugendgarde gekümmert.

René Classen ist genauso lange Mitglied. Er kam als Page zum Karneval, als seine Eltern Doris und Heinz erstmals Prinzenpaar waren und war ein Jahr später unter den Gründern der Prinzengarde. In der Session 2008/09 war er der erste Soloprinz in der Vereinsgeschichte. Er gestaltet das Festheft und ist der Mann für die Technik – egal, ob drinnen oder draußen.

Frank Kohnen kann auf närrische 2x11 Jahre bei Maak möt zurückblicken, er ist stellvertretender Kommandeur der Prinzengarde, jahrelanger Tanz-Offizier, gehört zum Vorstand und war Bauer im ersten Dreigestirn des Vereins 1997/98.

Präsident Carsten Scholz ist ebenfalls 2x11 Jahre dabei. Seit 1997 ist er Kommandeur der Garde. Er sorgt nicht nur für die gute Moderation der Veranstaltungen, sondern kümmert sich auch um die Verpflichtung von Künstlern und den Kartenvorverkauf für

Veranstaltungen.

(StadtSpiegel)