| 16.26 Uhr

„Treff 13“ ist voller Licht und Leben

„Treff 13“ ist voller Licht und Leben
Bürgermeister Kalle Wassong kickt mit den Jugendlichen im neu eingeweihten „Treff 13“ in Niederkrüchten. FOTO: Heike Ahlen
Elmpt (hei). „Was lange währt, wird nicht nur endlich, sondern vor allem richtig gut“, sagt Bürgermeister Kalle Wassong bei der Eröffnung des neuen Jugendtreffs „Treff 13“ in Elmpt. Von Claudia Ohmer

Die Diskussionen über einen Jugendtreff für diesen Ortsteil begannen in den 1970-er Jahren. Im Jahr 1995 entstand das Provisorium, der Jugendfreizeittreff An der Wae.

Viele Standorte für eine endgültige Lösung waren danach im Gespräch. 2009 wurde dann klar: An der Lehmkul 13, das soll der Standort sein. Insgesamt 805 000 Euro hat der Bau gekostet, 50 Prozent der Kosten hat der Kreis Viersen übernommen. Entstanden ist ein moderner und lichtdurchfluteter Bau, in dem auch die mobile Jugendarbeit einen Anlaufpunkt gefunden hat. Die Jugendlichen wollen in diesem Sommer das Außengelände gestalten, für die zweite Osterferienwoche steht schon eine Aktion an, bei der aus Paletten Gartenmöbel im Lounge-Stil gebaut werden sollen.

Zwei Apfelbäume stehen schon im Vorgarten, zwei „Schöne von Elmpt“ – geschenkt zur Einweihung von Baufirma und Bündnis-Grünen. Eingepflanzt vom Bürgermeister persönlich. Der zeigt später auch beim Kickern, dass er ein echter Sozialarbeiter ist, der den Umgang mit dem Fußballtisch von der Pike auf gelernt hat. „Er darf wiederkommen“, sagen die Jugendlichen.

(StadtSpiegel)