| 11.02 Uhr

Wie funktioniert das mit dem Wasser?

Nettetal. Zahlreiche Maus-Fans sind am 3. Oktober zum Türöffner-Tag nach Lobberich zum Wasserwerk der Stadtwerke Nettetal angereist. Im Wasserwerk erfuhren die Kinder ab sechs Jahren wie das Wasser aus der Erde in die Leitung kommt. Bereits zum vierten Mal hatten die Stadtwerke Nettetal Kinder und ihre Familien zum Türöffner-Tag mit der Maus ins Wasserwerk eingeladen. Von der Redaktion

Rund 120 Besucher vorrangig aus Nettetal und Umgebung kamen, um das Wasserwerk Lobberich auf einem Rundgang zu erkunden, Fragen zu stellen und frisch gezapftes Wasser direkt aus den riesigen Behältern zu kosten. Catja Dyhr von der Deutschen Umweltaktion (DUA) erklärte den kleinen Gästen anschaulich zwischen Schalttafeln, Rohren, Filtern und Tanks, wie das Wasser in unsere Leitungen kommt. Die Erwachsenen führte Wassermeister Klaus Steves von den Kommunalen Partnern Wasser durchs Werk. Höhepunkt der Führung war die Wasserverkostung: Alle Besucher durften selbst Wasser zapfen und probieren.

Wie lebenswichtig Wasser für uns ist, zeigte Carsten Schultz von der DUA den Kindern. Nach ein wenig Theorie mit spannenden Fakten, Rätseln und Geschichten durften die Kinder ihren eigenen Wasserkreislauf bauen, den sie auch mit nach Hause nahmen. Hochkonzentriert füllten sie Steinchen, Erde, Wasser und Kressesamen in das Glas. Deckel drauf und zu Hause werden nach einigen Tagen die Sprossen sprießen. Manche beobachteten schon eifrig, wie sich Wassertropfen im Inneren niederschlagen. Während die Eltern bei Kaffee und Kuchen entspannten oder selbst noch auf dem Rundweg durchs Wasserwerk Fragen stellen konnten, lernten die Kinder spielerisch, wie der Wasserkreislauf funktioniert und warum die Wassermenge auf unserer Erde immer gleich bleibt.

Die beiden Freundinnen Lea (7) und Mia (6) aus Nettetal waren das erste Mal im Wasserwerk. „Das Basteln fand ich am allerbesten“, sagt Lea und Mia ergänzt: „Und der leckere Kuchen und das Wasserzapfen im Werk. Das Wasser war so schön kühl.“ Laurentius aus Krefeld, acht Jahre alt, ist ein großer Technikfan. „Ich habe mir extra etwas ausgesucht, wo man selber etwas basteln kann und was mit Technik zu tun hat“, so der Grundschüler. Seine Mutter Christiane Timmann freute sich, dass auch die Eltern eingebunden wurden und eine Führung bekamen: „Ich finde das Ganze auch sehr interessant.“

Rund 730 weitere Stationen konnten Kinder beim bundesweiten „Türöffner-Tag“ besuchen. Überall im Land gab es am 3. Oktober Sachgeschichten live an Orten, die sonst für Kinder geschlossen sind. Aus der Taufe gehoben wurde „Türen auf!“ zum 40. Geburtstag der „Sendung mit der Maus“. Wegen der großen Nachfrage ging die Aktion in Reihe: Bereits knapp 3 000 große und kleine Veranstaltungen im In- und Ausland haben die „Türöffner“ selbst auf die Beine gestellt. Die Stadtwerke Nettetal waren jetzt zum vierten Mal mit dabei.

(StadtSpiegel)