| 16.41 Uhr

Wer bitte macht so etwas?

Wer bitte macht so etwas?
Da kann man nur staunen – und sich ärgern. Mitten im Wald ein Haufen Müll. FOTO: Joachim Burghardt
Nettetal. Empört schimpft die junge Radfahrerin: „Eine Schande, ein Umweltskandal sondergleichen!“ Bei einer Pause auf ihrer Radtour ist sie am Radweg auf eine illegale Müllhalde in einer Waldlichtung gestoßen. Offensichtlich nicht die einzige in Nettetal. Von Joachim Burghardt

Wenige Meter vom Weg in dem Waldstück zwischen Kaldenkirchen und Breyell: Ein Haufen von Abfallsäcken aus Plastik, Gerümpel, Bauschutt, zerbrochene Steine, Dachpappe und Kanister aus Kunststoff, daneben verstreut Getränkedosen und Kleidungsstücke. Die Fundstelle ist dabei nur eine von mehreren im Jahr: „Mit Fällen von illegal abgelagertem Müll haben wir immer wieder zu tun“, klagt Silke Lange von der Stadtverwaltung. Die Entsorgung verursache hohe Kosten, die „letztlich alle Bürger mittragen müssen“.

Aufwändig vor allem die richtige Entsorgung: „Genau das ist ja oft das Problem, dass wir nicht wissen, was für eine Art Müll da liegt“, sagt Lange, im Fachbereich Steuern und Abgaben im Rathaus für Abfallentsorgung zuständig. In den Plastiksäcken könnten gefährliche Stoffe sein, schnelles Handeln sei geboten, um zu verhindern, dass möglicherweise irgendwas Giftiges ins Erdreich sickere.

Gehört das Grundstück der Stadt, kann der Bauhof sofort handeln und den Müll abholen. Andernfalls ist laut Lange der Eigentümer zuständig, kann aber auch die Entsorgung dem Bauhof übertragen. Manchmal müsse wilder Müll aus Sicherheitsgründen gleich zur Deponie nach Süchteln gebracht werden, ansonsten werde er auf dem Gelände des Bauhofs zwischengelagert.

„Wir hoffen natürlich, dass sich in den Abfällen Hinweise oder Rückschlüsse auf den Verursacher finden lassen“, sagt Lange. Der müsse dann nicht nur die Kosten für Entsorgung und etwaige Schäden tragen, sondern auch ein ordentliches Bußgeld zahlen. Fündig indes werde man „leider nur selten“ – die Stadt bleibe zunächst auf den Kosten sitzen.

Die Folge: „Letztlich wirken sich diese Kosten auf die Höhe der Gebühren für die Abfallentsorgung aus, die die Bürger zahlen müssen.“ Wer illegal Müll entsorge, schädige also nicht nur die Umwelt, sondern auch seine Mitbürger. Nicht zuletzt deshalb schimpft die junge Radfahrerin über den Müll-Fund auf der Waldlichtung: „Wer macht denn sowas?“

(StadtSpiegel)