| 16.11 Uhr

Was die Breyeller wollen? Breyell soll attraktiver werden

Was die Breyeller wollen? Breyell soll attraktiver werden
Immer, wenn der Alte Kirchturm in Breyell geöffnet ist, wird dieses Banner sehen. FOTO: Verein
Breyell. Rechtzeitig zur Jahreshauptversammlung waren die neuen Banner des Fördervereins „Alter-Kirchturm“ fertig, die in Zukunft wehen werden, wenn der Turm für Besucher geöffnet ist. Die Banner zeigen das Breyeller Ortswappen, den Pfarrpatron St. Lambertus, den sanierten alten Kirchturm und die bronzene Geschichtstafel. Von der Redaktion

Der Vorsitzende Dr. Reinhard Rankers berichtete in der zunächst über die Aktivitäten des Vereins. Im Erdgeschoss wurde die bronzene Geschichtstafel, die vom zweiten Vorsitzenden Rolf Ingenrieth entworfen worden war, verlegt. An Hand der verschiedenen Symbole auf dieser Tafel wird die Breyeller Geschichte dargestellt. Sechs weitere Tafeln in der Aussichtsebene informieren nun die Besucher über die einzelnen Nettetaler Stadtteile.

Besonders stolz ist der Verein auf die vielseitige Nutzung des Turmes durch die Bevölkerung. So fanden beispielsweise neun standesamtliche Trauungen im Turm statt, wobei der Förderverein den Brautpaaren Unterstützung beim anschließenden Empfang der Gäste im Turm und eine kleine Turmführung anbietet. Der Förderverein bedankte sich außerdem bei der ehemaligen Nachbarschaft Lobbericher Straße, die bei ihrer Auflösung dem Förderverein ihren Kassenbestand von rund 1 500 Euro spendete. Rankers wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ohne Unterstützung der Bevölkerung und der Institutionen die Baumaßnahmen am Turm, die bisher rund 280 000 Euro gekostet haben, nicht hätten durchgeführt werden können. Über den alten Kirchturm und die Aktivitäten des Fördervereins kann man sich jetzt auch im Internet über die neugestaltete Homepage unter http://alter-kirchturm.de sowie bei facebook unter www.facebook.com/LambertiturmBreyell informieren.

Die Wahlen des Vorstandes erbrachten weitestgehend eine Bestätigung des bisherigen Vorstandes. Neu gewählt wurden Raphaela Prume als stellvertretende Pressesprecherin und Wilfried Schmitz (Dorf) als Beisitzer für die St. Lambertus Bruderschaft.

Die beiden Vorsitzenden Reinhard Rankers und Rolf Ingenrieth stellten anschließend der Versammlung die geplanten Maßnahmen für das kommende Jahr vor. So sollen die Rahmen für die „größte Laterne des Niederrheins“ optimiert werden, um die Arbeit der Schüler an den großen Fackelbildern zu erleichtern. Mit der Anschaffung von Wechselrahmen soll Vereinen und Interessierten die Möglichkeit zu Ausstellungen verschiedenster Art gegeben werden. Breyells Ortsvorsteher Hubert Glock trug der Versammlung die Ideen des Breyeller Verkehrsvereins zur Gestaltung des 900-jährigen Ortsjubiläums 2018 vor. Rankers sagte die Beteiligung des Fördervereins mit Veranstaltungen im Turm zu.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ ergab sich eine unerwartete längere Diskussion zum Thema Marktplatzgestaltung und Turmbeleuchtung. Es wurde von den Mitgliedern bemängelt, dass bei der eventuellen Umgestaltung des Marktplatzes und bei der Turmbeleuchtung seit der letzten Bürgerversammlung im Herbst 2014 nichts mehr geschehen ist. Um dem Rat und der Verwaltung der Stadt Nettetal die Vorstellung der Breyeller Bevölkerung glaubwürdig vortragen zu können, ist die rechtzeitige aktive Beteiligung aller Breyeller und der Vereine an der Vorplanung dringend erforderlich.

Einen versöhnlichen Abschluss der Diskussion ergab sich aus der Zusage und Zielsetzung aller Anwesenden, einvernehmlich Lösungsvorschlägen zu erarbeiten, um den Marktplatz für die Breyeller attraktiver zu gestalten und diesen mehr mit Leben zu erfüllen.

(StadtSpiegel)