| 11.12 Uhr

Von Faden, Gewebe und Textil

Nettetal. Über ein abwechslungsreiches und buntes Jahresprogramm des Textilmuseums „DIE SCHEUNE“ informierte Birgit Lienen von der NetteKultur im Rahmen einer Pressekonferenz in Hinsbeck. Von der Redaktion

Das Jahresthema „Spinnen und Weben: Gestern harte Arbeit – heute erlesene Handarbeit“ bietet den Besucherinnen und Besuchern noch bis zum 27. November (jeweils sonntags von 11 bis 18 Uhr oder nach Absprache) interessante Einblicke und eine kleine Sonderausstellung in den oberen Räumlichkeiten der Scheune.

Auf eine künstlerisch besonders wertvolle Ausstellung freut man sich im Textilmuseum sehr: Neun Künstlerinnen der GEDOK Bonn präsentieren ihre Werke zum Thema „Der rote Faden“ noch bis zum 10. Juli. Die GEDOK, Gemeinschaft deutscher und österreichischer Künstlerinnen, ist die bundesweit größte Künstlerinnenvereinigung und wurde 1926 von Ida Dehmel in Hamburg gegründet.

Am Sonntag, 12. Juni, stellt Textilingenieur Walter Tillmann um 14 Uhr erstaunliche Übereinstimmungen von Geweben und Papier dar. „Papier ist auch Textil“ lautet das Thema seines Vortrages.

Knapp eine Woche später, am Samstag, 18. Juni, wird es musikalisch. Dann findet in Kooperation mit dem Naturpark Maas-Schwalm-Nette ein gemeinsames Singen von Web- und Spinnliedern statt. Der Eintrittspreis beträgt einen Euro.

Der beliebte Textilmarkt findet in diesem Jahr am Sonntag, 3. Juli, von 11 bis 18 Uhr statt. Ausgefallene Angebote, textile Kostbarkeiten und Schmuck ausgewählter Anbieterinnen werden dann rund um die Scheune präsentiert.

Am Sonntag, 17. Juli, eröffnet die Künstlerin Monika Thiele ihre Ausstellung „Gestalt – Engel – Klee“. Mit eindrucksvollen und detailgetreuen Fadenbildern begeistert die Preisträgerin des 1. Nettetaler Textilkunstpreises von 2003 die Besucher. Die Ausstellung läuft bis zum 25. Oktober.

Auch die Kinder kommen im Jahresprogramm nicht zu kurz. Am Samstag, 13. August, findet in der Scheune die diesjährige Kinderferienaktion statt. Unter dem Motto „Wunderschönes aus Papier“ basteln und gestalten die Kinder von 14 bis 17 Uhr. Die Kosten betragen zehn Euro.

Mit der Sonderausstellung „Individuelle Krippen – kunstvoll gefilzt“ von Elvira Schütjens vom 6. bis 27. November endet das Jahr 2016 in der Scheune.

(StadtSpiegel)