| 11.31 Uhr

So ein tolles Jahr lange nicht erlebt

Kaldenkirchen. Die Karnevalsgesellschaft „Alles det met“ aus Kaldenkirchen Bruch zog bei der Jahreshauptversammlung eine sehr positive Bilanz. Mit einem dreifachen Helau und „So ein tolles Jahr haben wir lange nicht gehabt“, eröffnete der 1. Vorsitzende die gut besuchte Versammlung in der Gaststätte „Zur Mühle“ an der Kölner Straße. Von der Redaktion

Ausgebuchte Sitzungen, tolle Sommerveranstaltungen, wie die Stadtrallye durch Köln und der Kinderausflug nach Twisteden, aber auch das mit 1200 Gästen ausverkaufte Oktoberfest waren die Höhepunkte des Jahres.

„Das Ganze war auch nur möglich, weil so viele Aktive bei den Veranstaltungen mitmachten“, ergänzte Geschäftsführer Alexander Heynen den Jahresbericht. Alleine die Glühweinbude über die gesamte Adventszeit ist ein „Kraftakt“, der nicht immer selbstverständlich ist.

Nachdem die Kassenprüfer über eine tadellos geführte Kasse berichteten, wurde der gesamte Vorstand einstimmig entlastet. Die Konsequenz war die einstimmige Wiederwahl des zu wählenden Vorstandes: 1. Vorsitzender Heinz-Peter Brüster, 1. Schriftführerin Tina Nellis, 1. Kassierer Stefan Jansen, 1. Spielleiter Lothar von Wussow, Beisitzer Wilfried Dammer.

Als Neuerung wurde beschlossen, dass sich Holger Nähs künftig um das Programmheft kümmert und Markus Hohenroth den Kartenverkauf organisieren wird. Aushängeschild der Gesellschaft sind die mit über 50 Personen starken Tanzgarden, welche weit über die Stadt- und Kreisgrenze hinaus bekannt sind. Neben den Auftritten auf Sitzungen sind diese auch auf Tanzwettbewerben sehr aktiv. Im aktuellen Jahr wurden insgesamt 25 Pokale ertanzt und somit das so erfolgreiche Vorjahr nur knapp unterboten. Als die Sitzung dann vom 1. Vorsitzenden Heinz-Peter Brüster geschlossen wurde, war es der Beginn für sein 25. Jahr als Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft.

(StadtSpiegel)