| 13.40 Uhr

Schüler werden Ingenieure

Schüler werden Ingenieure
Lehrer Jan Melzer (rechts) mit Schülern der Stufe 13 im ZDI-Technikraum am neuen 3D-Drucker. FOTO: jb
Nettetal. Für den angehenden Ingenieur Erwin Kraus steht fest: „Ich würde schon sagen, dass mich der Technikunterricht bei meiner Studienwahl beeinflusst hat.“ Der junge Nettetaler studiert nach seinem Abi an der Gesamtschule Maschinenbau in Aachen – und ist nicht der einzige, der vom Fach Technik profitiert. Von Joachim Burghardt

„Wir brauchen in Deutschland dringend junge Ingenieure“, weiß Lehrer Jan Melzer. Deshalb leiste die Gesamtschule „einen kleinen Beitrag für die Region“, um diesem Fachkräftemangel zu begegnen: Sie bietet das Fach Technik in der Oberstufe an. Laut Melzer mit Erfolg: „Bereits acht Absolventen haben ein Ingenieursstudium aufgenommen.“

Seit vier Jahren ist in der Oberstufe Technik Wahlfach, der Unterricht findet im ZDI-Anbau statt: Die Gesamtschule ist nämlich Mitglied und Nettetaler Standort im Netzwerk „Zukunft durch Innovation“ (ZDI) des Kreises Viersen, entsprechend ist der Technikraum außer Computern nebst Zubehör auch mit Experimentiersystemen ausgestattet. Zum „möglichst praxisorientierten Unterricht“ gehören Themen wie Recyclingverfahren, Transistoren in verschiedenen Anwendungen oder Ventilsteuerung in pneumatischen Anlagen.

Außer ZDI ist ein weiteres Kürzel Markenzeichen der Schule: MINT – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik. Weil jetzt die erneute Zertifizierung als „MINT-Schule NRW“ ansteht, zieht Melzer eine Bilanz des Technik-Unterrichts: „Unsere Gesamtschule bietet als einzige im Kreis Viersen das Fach Technik in der Sekundarstufe II an.“ Dabei stellt der Lehrer für Technik und Erdkunde erfreut bei vielen Schülern eine „Begeisterung für eine technische Bildung im höchsten deutschen Schulabschluss“ fest.

„Gute Berufsaussichten für Ingenieure“ prognostiziert Melzer und gibt deshalb im Technik-Unterricht auch „einen Einblick in ein anschließendes Ingenieurstudium“. Davon profitieren mittlerweile sechs Abiturienten und zwei Abiturientinnen des letzten und vorletzten Schuljahres: Sie haben sich für ein Studium im Bereich Ingenieurswesen entschieden.

„In meinem Maschinenbau-Studium tauchen viele Inhalte des Technikunterrichts wieder auf“, bestätigt Ex-Gesamtschüler Robin Maahsen, der wie Erwin Kraus nun in Aachen studiert. Und bald dürften, so Melzer, weitere „künftige Ingenieure aus Nettetal“ dazukommen: In den laufenden Technikkursen hätten bereits fünfzehn Schüler konkret entsprechende Berufswünsche geäußert.

(Report Anzeigenblatt)