| 09.33 Uhr

Neuer Vorstand für Partnerschaft

Neuer Vorstand für Partnerschaft
Neuer Vorstand im Partnerschaftsverein der Städte Elk (Lyck) und Nettetal: Renate Dyck, Dr. Dominic Kohnen und Bürgermeister Christian Wagner. FOTO: Stadt Nettetal
Nettetal. Die Beziehungen zur polnischen Partnerstadt Elk (Lyck) sind ein überzeugendes Beispiel für ein grenzüberschreitendes Miteinander. In den vergangenen Jahren war die Partnerschaft wichtiges Symbol für die deutsch-polnische Aussöhnung. Im Partnerschaftsverein der Städte Elk (Lyck) und Nettetal standen auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung am 15. Mai Neuwahlen auf der Tagesordnung. Von der Redaktion

Auf Vorschlag des scheidenden Vorsitzenden Dr. Dominic Kohnen wurde die bisherige Geschäftsführerin Renate Dyck zur neuen Vorsitzenden des Vereins gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist Christian Wagner, Geschäftsführer und Schatzmeister Norbert Müller. Als Beisitzer wurden Willi Wittmann, Yvonne Herter und Roswitha Karallus gewählt. Dem erweiterten Vorstand gehören außerdem Jürgen Hendricks, Bärbel Wiesensee und als Ehrenmitglied Berthold Marusczyk an.

Bürgermeister Christian Wagner sowie die neue Vorsitzende Renate Dyck würdigten die Arbeit des langjährigen Vorsitzenden: „Dr. Dominic Kohnen hat seit Gründung des Vereins vor fast 20 Jahren maßgeblich dazu beigetragen, dass durch den Partnerschaftsverein die Städtepartnerschaft auf eine breite Grundlage aufbauen konnte. Dafür danken wir ihm sehr herzlich.“ Dr. Dominic Kohnen bedankte sich anschließend beim Vorstand und den Mitgliedern des Vereins für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit.

In der Mitgliederversammlung wurden Ideen für künftige Aktivitäten entwickelt. So will der Verein gerne eine Fahrt des Orchesters am Werner-Jaeger-Gymnasium im Jahr 2019 unterstützen. Anlässlich des 50-jährigen Stadtjubiläums in Nettetal im Jahr 2020 soll es partnerschaftliche Begegnungen, hier insbesondere die vom SSV Nettetal geplanten „NetteSpiele“, geben. In näherer Zukunft will man eine völkerverständigende Veranstaltung in Nettetal vorbereiten, die sich mit der politischen Entwicklung innerhalb Europas und hier speziell mit den deutsch-polnischen Beziehungen auseinandersetzen soll.

Bürgerinnen und Bürger, die Interesse am Mitwirken haben, sind jederzeit herzlich dazu eingeladen.

(StadtSpiegel)