| 11.20 Uhr

Jede Menge „action“ in der Breyeller Oase

Breyell (red). Puzzlen um die Wette: Wer am schnellsten damit fertig ist, bekommt einen Stempel auf seine Laufkarte. Das war nur eine der Aufgaben, die zu bewältigen waren, um sich bis ganz an die Spitze zu spielen. Flummibälle fangen oder mit einem Klicker einen Tischtennisball abschießen und direkt wieder aufzufangen, Schrauben von einem langen Gewinde abdrehen und Saugnäpfe auf eine Zielscheibe schießen – all das gehörte zu den vielen weiteren kleinen Abenteuern, die die Teenies im Jugendzentrum Oase in Breyell erleben konnten. An den Spieltagen innerhalb der Einrichtung wurde auch selbst gekocht, dies aber artete glücklicherweise nicht zu einem Abenteuer aus. Von der Redaktion

Für diese Aktionstage konnten zwei Jugendliche aus dem Jugendzentrum gewonnen werden, die Teile der vorbereiteten Spiele übernahmen und sich besonders bei Spielen, die ein bisschen "action" bringen, engagierten. Das hieß zum Beispiel: Am letzten Tag gab es eine große Wasserbombenschlacht! Das Programm war außerdem geprägt durch Ausflüge zu Freizeitattraktionen wie dem Erlebnisbad "Aqualand" in Köln und dem Spielpark "Irrland" in Twisteden.

"Wir möchten unseren herzlichen Dank den ehrenamtlichen Helfern und der Nettetaler Sparkassenstiftung, die dieses Ferienangebot finanziell möglich gemacht hat, aussprechen", sagte Eva Cappel, pädagogische Fachkraft im Jugendzentrum Oase.

(StadtSpiegel)