| 15.12 Uhr

Geo-hydrologischer Wassergarten öffnet später

Geo-hydrologischer Wassergarten öffnet später
Der geo-hydrologische Wassergarten im Grenzwald, ein lehrreiches Erlebnis für Familien, Wanderer und Co., öffnet in diesem Jahr später.
Nettetal. Der geo-hydrologische Wassergarten der Stadtwerke Nettetal im Grenzwald nahe Kaldenkirchen öffnet in diesem Jahr später. Grund sind umfangreiche Sanierungsarbeiten, so muss beispielsweise der Bachlauf repariert und der Teich erneuert werden. Wann die Arbeiten abgeschlossen sind und der Wassergarten geöffnet wird, gibt der Energie- und Wasserversorger frühzeitig bekannt. Von der Redaktion

In dem Wassergarten erfahren Besucher auf einer Fläche von einem Hektar die landschaftliche Entstehung des linken Niederrheins mit seinen besonderen Lebensräumen. Zudem werden die unterschiedlichen Funktionen der Gewässer, die Versickerungsgrade der Bodenschichten und die Wassernutzung anschaulich demonstriert. Zu den Attraktionen gehört ein lehrreicher Rundweg-Pfad, der erste Einblicke in die Artenvielfalt der Region und die unterschiedlichen Funktionen der Gewässer mit ihren Pflanzen und Tiergesellschaften ermöglicht. Darüber hinaus zeigt ein natürlich gestalteter Bachlauf den Fluss des Wassers von der Quelle bis zur Mündung. Ein überdachter Infostand und Schautafeln halten weitere Informationen bereit. Selbstverständlich sind alle Wege barrierefrei angelegt.

Mehr Informationen unter www.stadtwerke-nettetal.de.

(Report Anzeigenblatt)