| 11.50 Uhr

Eine 500-jährige Tradition

Eine 500-jährige Tradition
König Robert Hellmann mit Margit (Mitte) und seine Minister Richard Hellmann und Clara (links) und Lothar Lienen und Birgit im Jubiläumsschützenfest. FOTO: Friedhelm Vermaseren
Lobberich. Schützenkönig Robert Hellmann mit Margit und die beiden Minister Richard Hellmann mit Clara und Lothar Lienen mit Birgit laden ein zum Jubiläumsschützenfest der St. Sebastianus (1471) und St. Marien Bruderschaft (1516). Vier Tage lang wird das 500-jährige Bestehen gefeiert. Von Ulrich Rentzsch

Für ein Wochenende steht die Zeit in Lobberich still. Die St. Sebastianus und St. Marien Bruderschaft feiert ihr 500-jähriges Bestehen. Also: Genau genommen hat die St. Marien Bruderschaft Geburtstag, denn sie wurde 1516 ins Leben gerufen. Zum Festakt am Samstag, 27. August, hat sich hohe Prominenz angekündigt. Die Festrede wird Prälat Msgr. Wilhelm Imkamp halten, der vom Papst Benedikt XVI. zum Berater der Kongregation für den Gottesdienst und Sakramentenordnung ernannt wurde. Seine Jugend verbrachte er in Kaldenkirchen und Breyell, zum Gymnasium ging er in Viersen. Brudermeister Karl Funcke wird am Samstag auch Gloria von Thurn und Taxis begrüßen. Am Sonntag stößt Hochmeister Dr. Emanuel zu Salm Salm dazu. Im Namen des Bundes der Historischen deutschen Schützenbruderschaften blickte er bereits nach vorn: „Vermitteln wir den Jugendlichen den christlichen Glauben, geben wir den jungen Menschen Orientierung anhand unseren tradierten Werten ... zeigen wir, dass Glaube, Freundschaft und menschliche Wärme wichtige Bestandteile unseres Lebens sind.“

Am Freitag, 26. August, startet das Schützenfest um 20 Uhr mit dem Burgwiesenfest im Festzelt am Ingenhovenpark (Eintritt sieben Euro). Das „Musik Team“ wird für gute Stimmung sorgen, der Ochse am Spieß den Appetit anregen.

Der Samstag wird um 11 Uhr mit dem Festbankett in der Werner-Jaeger-Halle eröffnet. Um 17 Uhr wird der Prunkbaum bei König Robert Hellmann errichtet, um 19.15 Uhr folgt der Große Zapfenstreich im Ingenhovenpark. Party heißt es ab 20 Uhr im Festzelt, wenn „Saturn“ zum Heimat- und Bürgerball (Eintritt sechs Euro) aufspielen wird.

Der Sonntag, 28. August, beginnt um 11.15 Uhr mit dem Feierlichen Hochamt in der Pfarrkirche St. Sebastian. Ab 13 Uhr startet der Festzug ab dem Brockerhof, anschließend wird zum Klompenball (circa 16 Uhr/ Eintritt frei) ins Festzelt eingeladen. Hier ist gute Stimmung garantiert mit den „Heier Jonges“.

Der Montag beginnt um 10 Uhr mit der Messe und Kranzniederlegung in der Alten Kirche, um 17.30 Uhr startet der Paradefestzug, um 18 Uhr wird die Parade vor dem Alten Rathaus erwartet. Das Jubiläumsschützenfest findet seinen Abschluss mit dem Königsgalaball (Eintritt sieben Euro) ab 20 Uhr im Festzelt. Auch hier wird „Saturn“ aufspielen.

Das Schlusswort hat Brudermeister Karl Funcke: „Ich lade alle recht herzlich zu den Aufzügen in den Straßen und zu den Bällen im Festzelt des Ingenhovenparks ein.“

(Report Anzeigenblatt)