| 09.43 Uhr

Die Welt des Tangos

Die Welt des Tangos
Tango del Sur - das ist mehr als nur Musik. FOTO: Veranstalter
Nettetal. Die Berliner Formation "Tango del Sur", die Sängerin Rosani Reis und zwei Tanzensembles interpretieren den "Tango Nuevo". Der Kulturkreis der Wirtschaft in Nettetal präsentiert am 2. September die Vielfalt des Tangos im Hinsbecker Zirkuszelt. Von der Redaktion

Nettetal und alle Musikfreunde aus Nah und Fern dürfen sich auf den nächsten musikalischen Leckerbissen des hiesigen Kulturkreises der Wirtschaft freuen. In diesem Jahr dreht sich bei der beliebten Veranstaltungsreihe "Musik im Zelt" alles um das Thema "Tango Nuevo".

Das Berliner Ensemble "Tango Del Sur" präsentiert am Samstag, 2. September, um 20 Uhr mit ihrer neuesten CD "Berlin" urbanen Tango auf den Wurzeln von Klassik und Jazz. Verstärkt wird Tango del Sur beim Konzert durch die vielfach preisgekrönte Tango-Sängerin Rosani Reis, die das Quintett (Accordion, Violine, Piano, Gitarre, Bass) mit ihrer unnachahmlichen Originalität und Musikalität einfühlsam bereichern wird. Damit das Publikum neben den akustischen Eindrücken auch einen optisch sehr anspruchsvollen Abend genießen kann, wurden zudem die beiden bekannten Tango-Tanzensembles "Tango Nuevo" und "Tango Intimo" eingeladen, die tiefe Einblicke in die verschiedenen Tanzstile des Tangos geben werden.

Tango – die Musik vom Río de la Plata hat vor mehr als 100 Jahren die Welt erobert und ist seitdem auch in den Metropolen des Nordens zu Hause, so zum Beispiel auch in Berlin. Hier hat der Senat die Aufnahmen fünf virtuoser und improvisationsfreudiger Musiker, die modernen Tango mit Leidenschaft und Präzision interpretieren, unterstützt und mit einem Preisgeld die Produktion der vorliegenden CD ermöglicht. Den Preis des Berliner Senats erhielt das ausgezeichnete Quintett für ihre ganz eigenen Interpretationen des "Tango Nuevo".

Die Programmauswahl für das Hinsbecker Konzert verspricht wahre Schätze der jüngeren Tangoliteratur von Pugliese, Salgán, Schifrin, Ziegler und – natürlich – Astor Piazzolla. Das Repertoire klingt urban, fiebrig, streng und spielerisch zugleich – so wie zeitgemäßer Tango als städtische Musik unserer Zeit einfach klingen sollte.

Besonders reizvoll dürfte die Kombination von Tango del Sur mit der Ausnahmeinterpretin Rosani Reis werden, deren internationale Karriere 1984 mit dem Gewinn des bekannten Festivals der Muìsica Popular Brasileira begann. Abgerundet wird der Tango-Abend durch die Tango-Paare "Tango Nuevo" und "Tango Intimo", die klassische und moderne Tangomusik als Motor und Inspirationsquelle für kreatives Improvisieren nutzen, um traditionelle und neuere "Tango Nuevo" Bewegungsideen miteinander zu verweben. Ruhe und explosive Tempopassagen verbinden sich äußerst musikalisch zu einem harmonischen Ganzen. Wunderschöne Bewegungen. Tango für die Sinne.