| 09.21 Uhr

Aus der Region für die Region

Aus der Region für die Region
Bürgermeister Christian Wagner, Michael Puschmann (Geschäftsführer Naturpark Schwalm-Nette), Ulrike Cronen (Zentralbereich Wirtschaft und Marketing), Projektleiterin Simone Peters, Sabine Monz (Zentralbereich Wirtschaft und Marketing) und Simone Schönell (Geschäftsführerin des Regionalmanagements LEADER) lassen es sich am De Wittsee schon mal gut gehen. FOTO: Christina Reineke
Nettetal. Der Naturpark Schwalm-Nette und die Stadt Nettetal organisieren am 25. und 26. August erstmalig die Veranstaltung „Genuss am See“. Von Christina Reineke

Ein genussvoller Mix aus regionalen Produkten und Besonderheiten, gepaart mit einem unterhaltsamen Bühnenprogramm und kulinarischen Höhepunkten... Klingt verlockend? Dann sind Sie am Wochenende vom 25. und 26. August am Nettetaler De Wittsee in Leuth genau richtig. Erstmals findet dort die Veranstaltung „Genuss am See“ statt, ein Fest für die ganze Familie.

„Es ist ein Fest aus der Region für die Region“, erklärt Michael Puschmann, Geschäftsführer des Naturparks Schwalm-Nette das Event und bringt damit den Schwerpunkt der Veranstaltung zum Ausdruck: Regionalität. „Ob Obst und Gemüse, Gartenbau oder Öle und Gewürze – wir haben erstklassige Produkte und engagierte Produzenten in der Region.“ Neben den einheimischen Produzenten stellen auch Vermarkter von Genuss-Produkten ihre Köstlichkeiten auf dem Naturparkmarkt vor. Probiert werden können beispielsweise Kroketten aus NetteSpargel, Beeren-Sushi oder Ziegenmilch-Eis. Für die Kehle gibt es ein „Seenstädter Blondes“ oder auch einen Gin aus der entsprechenden Manufaktur vom Niederrhein. „Außerdem profitieren auch die Kinder davon, wenn sie auf so einem Markt der regionalen Produkte merken, dass Spargel, Tomaten und Gurken nicht im Supermarktregal wachsen, sondern in ihrer Region angebaut, gekauft und verzehrt werden können“, sagt Puschmann.

Infos rund um ihre Arbeit und die Natur in unserer Region bieten Aussteller wie das Freilichtmuseum Dorenburg, die Sequoiafarm, das Textilmuseum oder der Netteverband. Für beste Unterhaltung sorgen Livemusik, wie zum Beispiel am Samstagabend ab 19.30 Uhr das Konzert der Straelener Band „Treasure“, aber auch Walking-Acts am Sonntag, ein Zauberer und diverse Aktionen für die Kleinen.

„Genuss am See“ wird in diesem Jahr gefördert durch das EU-Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum: LEADER – Leistende Landschaft. Der Verein bringt „Regio-Aktive“ aus Nettetal, Straelen, Geldern und Kevelaer zusammen und fördert innovative Projekte, die die Region voran- und die Menschen zusammen bringt. „Regionalentwicklung braucht kreative Impulse“, sagt Geschäftsführerin Simone Schönell. „Genuss am See koppelt das Erleben, das alle Sinne anspricht, mit neuen Ideen für eine nachhaltige Entwicklung der ländlichen Region. Die gemeinsame Präsentation und Vermarktung qualitativ hochwertiger und frischer Produkte ist eine Chance für den Niederrhein.“

(StadtSpiegel)