| 16.03 Uhr

Altbewährtes trifft Moderne

Altbewährtes trifft Moderne
Leuth (ruda). Der Schulverein Leuth, seine Förderer und weitere Vereine aus dem Nettetaler Stadtteil eröffnen eine Schulbibliothek mit über 400 Büchern für die Grundschüler. Neben einer Bibliothek können die Schüler von nun an mit einem hochmodern Smart-Board arbeiten. Von der Redaktion

„Können wir das schaffen? Jo, wir schaffen das!“, heißt es in einer allen Eltern und Kindern bekannten Kinderserie. In Leuth ist diese Grundstimmung Programm. Der Schulverein Leuth hat der katholischen Grundschule aus seinen Fördermitteln ein flammneues Smart-Board finanziert und den Aufbau der schuleigenen Bibliothek unterstützt. Wenn die Fördermittel knapp werden, springen in Leuth weitere Vereine, Mütter und Väter der Schulkinder in die Bresche, damit an ihrer Grundschule die Schüler auf die besten Lehrmittel zugreifen können.

Der St. Martinsverein und die Bruderschaft finanzieren zu einem Viertel das Smart-Board. Schullleiterin Ute Kipp ist begeistert: Das Board biete durch seine technische Vielfalt (Internet / Touchscreenfunktion / Zugang zu vielen weiteren Lehrmedien und Archiven) „ungeahnte Möglichkeiten“. „Mein Dank gilt allen Freunden und Förderern des Schulvereins“, bedankte sich der Vorsitzende des Schulvereins, Alexander Heymann. „Wir freuen uns schon auf die Anmeldungen für das Schuljahr 2018/ 19“, sagt er, der einst selbst ehemaliger Schüler der Leuther Grundschule war. Selbstverständlich gehen seine Kinder auch gerne in Leuth zur Schule.

Auf unserem Foto sind zu sehen (von links): Alexander Heymann, Vorsitzender des Schulvereins der katholischen Grundschule Leuth, Monika Kißler, Initiatorin der schuleigenen Bibliothek, Schulleiterin Ute Kipp, stellvertretende Vorsitzender des Schulvereins, Dieter Schroers und Kinder aus der ersten und dritten Klasse.

Foto: Björn Rudakowski

(StadtSpiegel)