| 12.30 Uhr

60 Jahre Modellflugclub

Nettetal. Landtagsabgeordneter Marcus Optendrenk gratuliert dem Modellflugclub Grenzland zum Sechzigsten. Der Verein baut seine Jugendarbeit aus. Von Claudia Ohmer

Der Nettetaler Landtagsabgeordnete Marcus Optendrenk hat den Modellflugclub Grenzland in Breyell-Natt beim internationalen Flugtag besucht. Anlass war der 60. Geburtstag des Vereins, dessen Vorsitzender Heiko Langen Optendrenk herzlich begrüßte. „Sie haben Ihr Versprechen gehalten, wiederzukommen. Wir sind froh, dass Sie uns auch bei unseren Sorgen ein offenes Ohr leihen“, so Langen im Gespräch mit Schriftführer Hans Arnold Paulsen und Jugendwart Bernd Engelmann.

Die Modellflugfreunde berichteten von der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Realschule in Kaldenkirchen. Für technisch interessierte Schüler hatte der MFC Grenzland im Frühjahr gemeinsam mit der Schule erstmals eine Arbeitsgemeinschaft angeboten, bei der der Bau von Modellfliegern gezeigt und geübt wurde. „Daraus sind direkt drei Jugendliche als Aktive bei uns geblieben. Wir wollen das fortsetzen“, berichtete Engelmann. Der Verein hat aber auch Sorgen. Denn neue größere Windkraftanlagen in der Nähe des Modellfluggeländes drohen den Betrieb zu erschweren oder unmöglich zu machen. „Hier brauchen wir einen fairen Interessenausgleich, möglicherweise auch unter Vermittlung der Stadt Nettetal“, so Vorsitzender Heiko Langen. Marcus Optendrenk sagte zu, hier einen Kontakt herzustellen, damit nach einer guten Lösung gesucht werden kann.

Die Modellflieger werden nach sehr strengen Sicherheitsregeln in die Luft gelassen, anders als dies teilweise bei neuartigen Drohnen der Fall ist. „Gerade hier auf unserer Anlage können wir den Modellflugfreunden optimale Rahmenbedingungen bieten“, so Hans Arnold Paulsen, der seit 43 Jahren im MFC Grenzland aktiv ist.

(StadtSpiegel)