| 16.12 Uhr

12. Literaturpreis geht nach Köln

12. Literaturpreis geht nach Köln
FOTO: Uli Rentzsch
Nettetal. Am Ende jubelte Barbara Zoschke (Mitte) aus Köln. Sie gewann den Hauptpreis beim 12. Nettetaler Literaturwettbewerb. Den Publikumspreis nahm Sarah Meyer-Dietrich aus Bochum (Dritte von rechts) entgegen. Nominiert waren außerdem Saskia Wolff (Dritte von links) und Bettina Hesse (Zweite von links). Alle vier Autorinnen hatten ihre Texte vorgelesen. Den Hauptpreis übergab Bürgermeister Christian Wagner (rechts), den Publikumspreis überreichte Jochem Dohmen von der Sparkassenstiftung (Zweiter von links). Moderiert hatte Uli Schmitter, Leiter der Nettetaler Stadtbibliothek. Das Video zur Übergabe des Publikumspreises sehen Sie hier. Von Ulrich Rentzsch

Die Stadt Nettetal schreibt einen Literaturwettbewerb aus. Das muss sie nicht, aber sie kann es und fördert damit sowohl die Literatur in der Region als auch den eigenen Stellenwert. Inzwischen habe dieser Wettbewerb einen festen Platz in der Literaturlandschaft in NRW eingenommen, erläuterte Nettetals Bürgermeister Christian Wagner in der Eröffnungsrede.

138 Autoren aus NRW hatten ihre Beiträge eingesandt – jeweils fünf Seiten. Die Jury hatte also 690 Seiten Prosa zu lesen und zu bewerten. Die Jury kannte die Autoren nicht, die Einsendung wurden anonymisiert. Am 2. Dezember stand nun die entscheidende Sitzung auf dem Programm. Ein Hauptpreis wurde vergeben, zusätzlich drei Nominierungen für den Publikumspreis.

Am vergangenen Sonntag, 12. März, lasen diese vier Autorinnen aus ihren Werken vor. Noch wusste keine von ihnen, wer den Hauptpreis gewinnen würde. "Das war ganz hohes Niveau", bestätigte neben vielen anderen auch Jochem Dohmen von der Sparkassenstiftung. Alle vier Autorinnen wählten die Familie als Basis ihrer Geschichten: Barbara Zoschke las aus "Bei Arnolds", Sarah Meyer-Dierich aus "Atemnot", Saskia Wolff aus "Johnny" und Bettina Hesse aus "Landesmeister".

"Mein Gott, ist das spannend", rief ein Herr aus dem Publikum, als Christian Wagner den Umschlag für den Hauptpreis öffnete. Dieser mit 1500 Euro dotierte Preis ging an Barbara Zoschke. Die anwesenden Zuhörer hatten sich beim Publikumspreis für Sarah Meyer-Dietrich entschieden. Ulrich Schmitter, Leiter der Nettetaler Stadtbibliothek, konnte rundum glücklich sein. Die Veranstaltung hatte ein hohes Niveau, die Autorinnen kamen alle gerne nach Nettetal. Kulturdezernent Armin Schönfelder und Renate Dyck, Vorsitzende des Nettetaler Kulturausschusses, waren am Sonntagnachmittag ebenfalls vor Ort.

(StadtSpiegel)