| 14.23 Uhr

Wer findet einen neuen Straßennamen?

Wer findet einen neuen Straßennamen?
Die rot gekennzeichnete Straße braucht einen Namen. FOTO: Burggemeinde Brüggen
Brüggen. "Where the streets have no name” – Wer bisher glaubte, der Titel des Rock-Klassikers der Band U2 sei eher musikalische Fantasie und in unserer gut organisierten Wirklichkeit völlig undenkbar, wird in der Burggemeinde jetzt eines Besseren belehrt. Von der Redaktion

Der Kulturausschuss befasste sich in seiner letzten Sitzung mit einer Anregung der Fraktion Bündnis90/Die Grünen. Die Fraktion hatte darauf hingewiesen, dass die Straße vom Ortsausgang Heidhausen in Richtung Grenze keinen Namen habe. Schon aus Gründen der Sicherheit und der Auffindbarkeit bei Notfällen sei eine Straßenbezeichnung wichtig. Der Ausschuss schloss sich dieser Sichtweise an: auch die Bedeutung der Straße als Zufahrt zum Erholungsgebiet Brachter Wald und in die benachbarte Gemeinde Beesel seien Grund genug, eine passende Bezeichnung zu suchen.

Der Ausschuss hat nun beschlossen, die Bürger bei der Namenssuche zu beteiligen.

Vorschläge aus der Bevölkerung sind ab sofort bis Samstag, 31. März, ausdrücklich erwünscht. Die Vorschläge können beim Sachgebiet 3.3 der Gemeindeverwaltung eingereicht oder per Email direkt an vorschlag@brueggen.de gesendet werden.

Die Vorschläge sollen dann in der nächsten Sitzung des Kulturausschusses am Donnerstag, 19. April, diskutiert und dem Rat zur Entscheidung vorgelegt werden.

Den Einsendern des ausgewählten Vorschlages winkt ein attraktiver Preis. Vom Weißen Stein aus wird es für sie am 22. Juni eine interessante Tour auf Greenwheel-Scootern durch das Grenzgebiet und ins benachbarte Beesel geben. Mit von der Partie, bei der natürlich auch für Verpflegung gesorgt ist, werden dann auch Bürgermeister Frank Gellen und die Bürgermeisterin der Gemeinde Beesel, Petra Dassen-Housen sein.

(StadtSpiegel)