| 14.12 Uhr

VITAL.NRW-Projekt geht an den Start

VITAL.NRW-Projekt geht an den Start
Roland Schiefelbein (baseL nettetal), Annika Bonus und Stefanie Verfürth (beide Freunde und Förderer Gesamtschule Brüggen), Schulleiter Wolfgang Jöres und Alexandra Lenz (Regionalmanagement LAG Schwalm-Mittlerer Niederrhein) FOTO: Wolfgang Jöres
Brüggen. Mit dem Projekt „Übergang Schule-Beruf“ startet in diesem Jahr das erste Förderprojekt in der Region Schwalm-Mittlerer Niederrhein. Im Fokus stehen Schüler der VITAL-Region. Von Simone Krakau

Die Sicherung von Fachkräften ist ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Entwicklung ländlicher Räume. Ohne passende Arbeitskräfte auf der einen sowie verfügbare Arbeitsplätze auf der anderen Seite ist eine Region weder für Unternehmen noch Einwohner und Arbeitnehmer attraktiv. Hier setzt das Projekt „Übergang Schule-Beruf“ an, das seit Frühjahr dieses Jahres im Rahmen eines Pilotversuchs durch den Verein Freunde und Förderer der Gesamtschule Brüggen in der Burggemeinde umgesetzt wird.

Geplant ist, das Konzept in einem nächsten Schritt auf weitere interessierte Schulen in der VITAL-Region zu übertragen. Über den Einsatz eines Scouts erhalten Schüler ab Klasse 8 intensive Hilfe und Unterstützung bei der beruflichen Orientierung sowie beim Bewerbungsprozess. Der Scout agiert dabei als Vermittler zwischen den Jugendlichen und lokalen Betrieben.

Gemeinsam wird an den Gelingensbedingungen für eine passgenaue Besetzung von Praktikums- und Ausbildungsstellen gearbeitet. Hierdurch wird den Schülerinnen und Schülern der Einstieg in das Berufsleben erleichtert, die Unternehmen erhalten engagierte Auszubildende und das Risiko von Ausbildungsabbrüchen wird reduziert.

Der Scout wird durch den Nettetaler Verein baseL gestellt. Das Konzept von „Übergang Schule-Beruf„ wird hier bereits seit 2007 praktiziert und hat in der Vergangenheit verschieden Preise gewinnen können (unter anderem den Bundeswettbewerb „Starke Schule“, Förderpreis der Jungen Deutschen Wirtschaft).

(StadtSpiegel)