| 16.38 Uhr

Theater inszeniert Chaos

Brüggen (shü). Nach Karneval übernehmen in der Gaststätte Optenplatz die Bühnenwerker das Regiment. Einmal im Jahr werden die in der Garage gelagerten Bretter für einen Monat in der Gaststätte zur Bühne für den Theaterverein Einigkeit Alst zusammengefügt. Von Claudia Ohmer

Das junge Theater hat in diesem Jahr einen Klassiker auf dem Programm. Die zwölf Jungschauspieler sind auf der Spur eines Schlossgespenstes. Das Spiel ist eine geglückte Verbindung von Gespenster- und Adelskomödie. Silvia Baumgartner hat das Stück „Das Gespenst von Schloss Cumberland“ geschrieben. Dienstboten und Hausgeist des verarmten Grafen sorgen mit tollen Einfällen, auch tagsüber, dafür, dass der Graf sein Schloss behalten kann. Regie führen Sabine Busch, Linda Kremers und Laura Busch. Die erste Aufführung ist am Freitag, 26. Februar um 18 Uhr, das zweite Spiel findet am Samstag, 27. Februar um 16 Uhr statt. Karten gibt es an der Tageskasse.

Unter der Regie von Michael Houben bringt das Große Theater eine rasante, schwarze Komödie mit urkomischen Charakteren auf die Bühne. „Chaos im Bestattungshaus“ stammt aus der Feder von Winnie Abel. Das Bestattungshaus Speck steckt in finanziellen Problemen. Deshalb lässt sich der chronisch pessimistische Bestatter Gerd auf ein unmoralisches Angebot ein. Er ist bereit, für den Fabrikanten Udo Kemp eine Beerdigung zu inszenieren, nur dass dieser gar nicht tot ist. Der Lebemann möchte auf ungewöhnliche Weise von seiner reichen und verbitterten Frau loskommen. Helfen soll ihm sein Mitarbeiter Ludwig. Doch als plötzlich immer mehr Geliebte von Udo im Bestattungshaus aufeinandertreffen, Gerds lebenslustige Frau Verona die Gerichtsvollzieherin kurzerhand abfüllt, der unterwürfige Ludwig mit der auserwählten Geliebten seines Chefs durchbrennt und dann auch noch die lebende Leiche Udo plötzlich verschwindet, droht der unmoralische Plan vollends im Chaos zu versinken.

Premiere ist am Samstag, 5. März, 20 Uhr. Weitere Aufführungen: Sonntag, 6. März, 18 Uhr, Freitag, 11. März, 20 Uhr, Samstag, 12. März, 20 Uhr, Freitag, 18. März, 20 Uhr, Samstag, 19. März, 20 Uhr und Palmsonntag, 20. März, 18 Uhr. Kartenreservierung unter 02157/ 7810 (Gaststätte Optenplatz).

(StadtSpiegel)