| 16.00 Uhr

Stromversorgung für Sportplatz

Stromversorgung für Sportplatz
Frithjof Gerstner (innogy), Roland Heim (TSF Bracht), Thorsten Schröder (Westnetz) und Wolfgang Buchholz (TSF Bracht) (v.l.n.r.) freuen sich über die neue Stromanschluss-Säule. FOTO: innogy
Brüggen. Eine von der innogy geförderte Stromanschluss-Säule sichert von nun an die Versorgung auf dem Sportplatz in Brüggen-Bracht. Von der Redaktion

Der Sportplatz im Ortsteil Bracht verfügt ab sofort über eine neue, fest installierte Stromanschluss-Säule. Diese sichert die Stromversorgung für größere Sportereignisse am Platz, sodass der Einsatz einer Hüpfburg oder eines Kühlwagens ohne weiteres möglich ist. Außerdem wird im nächsten Jahr der Anschluss eines Teils der Flutlichtanlage für die Leichtathletikfläche darüber erfolgen.

Das Energieunternehmen innogy förderte das Projekt finanziell durch die Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Summe in Höhe von 2.000 Euro. innogy stellte dabei die Säule bereit und organisierte die Montage und den Stromanschluss. Als Projektpate der Aktion engagierte sich Georg Narciß, Mitarbeiter von Westnetz. Westnetz-Mitarbeiter Thorsten Schröder vervollständigte die elektrotechnische Ausrüstung der Säule. Bei der Aktion unterstützten auch Mitglieder des Vereins TSF Bracht.

Frithjof Gerstner vom kommunalen Partnermanagement der innogy, Wolfgang Buchholz und Roland Heim vom TSF Bracht nutzten gemeinsam mit Thorsten Schröder die Gelegenheit, die neue Technik auf dem Sportplatz zu besichtigen. „Ohne die Unterstützung von innogy wäre die Anschaffung nicht möglich gewesen. Mit der neuen Säule erfährt der Sportplatz eine schöne Aufwertung“, sagt Buchholz.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren.

(StadtSpiegel)