| 16.03 Uhr

Stadtführung für die Neuen

Stadtführung für die Neuen
Donna Stuebler (Mitte) bei der Stadtführung mit einer Gruppe Brüggener Neubürger.
Brüggen. Mit einer kostenlosen Stadtführung heißt die Burggemeinde Brüggen ihre Neubürger herzlich willkommen. Unter der Leitung, von Donna Stuebler, selbst eine ehemalige Neubürgerin, findet diese zweimal pro Jahr statt. Anschließend sind die Teilnehmer im Namen des Bürgermeisters Frank Gellen noch zum Pannekoekenbakker eingeladen. Von der Redaktion

Das Grüppchen Neubürger versammelt sich um Donna Stuebler im Innenhof der Burg, um Wissenswertes über den neuen Heimatort zu erfahren. Die Stadtführerin aus Leidenschaft ist selbst erst vor rund drei Jahren nach Brüggen gezogen und hat sich Schritt für Schritt in die Ortsgeschichte eingearbeitet. Die Runde führt von der Burg bis zur Brüggener Klimp weiter über die Schwalm mit der alten Brüggener Mühle und durch die Innenstadt. Zum Abschluss steht noch ein Besuch in der katholischen Kirche St. Nikolaus auf dem Programm. Dabei nimmt sich Donna Stuebler genug Zeit, um auf besondere Fragen der neuen Brüggener Bürger einzugehen. „Eine Stadtführung ist eine gute Möglichkeit mit anderen Neubürgern in Kontakt zu treten und den neuen Heimatort besser kennen zu lernen“, begründet Donna Stuebler ihre Motivation. Ehrenamtlich trägt sie mit ihrem Engagement dazu bei, den Neubürgern die Integration zu erleichtern.

Dabei ist Donna Stuebler durchaus kein Neuling, was Stadtführungen angeht. Schon seit etwa 20 Jahren ist sie auf diesem Gebiet mit Leib und Seele aktiv. So hatte sie im Rahmen ihrer langjährigen Tätigkeit im Stadtmarketing der Stadt Dormagen bereits fundierte Kenntnisse erworben. Auch als Gästeführerin in der Feste Zons sowie im Schloß Dyck war sie tätig.

Vier Jahre lang lebte die sympathische, ursprüngliche Jülicherin im US-Staat Michigan, wo sie deutsche und englische Führungen im Herrenhaus eines aus Kent stammenden britischen Adeligen durchführte. Als Vorstandsmitglied des örtlichen Newcomer’s Club sowie Gründungspräsidentin beim International Community Club Bloomfield Hills, setzte sie sich auch dort aktiv für eine Eingliederung von Neubürgern ein.

Bei ihrem Debüt als Gästeführerin in Brüggen vor etwa drei Jahren bekam sie übrigens tatkräftige Unterstützung von einem ehemaligen Brüggener Urgestein. „Der inzwischen leider schon verstorbene Rudolf Engels hatte damals eine Stadtführung bestellt. Ich war noch nicht vollständig eingearbeitet aber er stand mir souverän zur Seite. So haben wir die Führung quasi im Doppelpack bestritten. Es wurde ein voller Erfolg“, so Donna Stuebler rückblickend.

Die ehrenamtliche Tätigkeit der Stadtführerin wird vom Bürgermeister sehr begrüßt. Am Ende der Führung gibt es noch ein kleines gemütliches Beisammensein (das Frank gellen sponsert) im Brüggener Pannekoekenbakker. Hier können sich die Neubürger und -bürgerinnen kennenlernen, in ungezwungener Atmosphäre ein wenig plaudern und erste Eindrücke der Stadt gemeinsam verarbeiten. Weitere Infos zu den Führungen sowie den Terminen erteilt die Burggemeinde Brüggen.

(StadtSpiegel)