| 16.52 Uhr

Politiker auf Lehrstellentour im Kreis unterwegs

Politiker auf Lehrstellentour im Kreis unterwegs
Folgende Politiker nahmen an der Fahrt teil: Martina Maaßen, MdL, Bündnis90/Grüne, Dr. Stefan Berger, MdL, CDU, Dietmar Brockes MdL, FDP, Dr. Marcus Opdendrenk, MdL, CDU, Udo Schiefner, MdB, SPD, Uwe Schummer, MdB, CDU. Hörakustikmeisterin Daria Maren Derouaux (re.) begrüßte sie in Brüggen. FOTO: Schüttler
Brüggen (shü). Bundestags- und Landtagsabgeordnete aller Fraktionen gingen zusammen mit der Krefelder Agentur für Arbeit auf Lehrstellentour. Von Bruno Schüttler

„Hörgeräteakustiker – das ist was mit den Ohren, das ist nicht cool!“ Der Wunsch nach einer Ausbildungsstelle bewegt sich für viele Jugendliche in einem ganz engen Rahmen. Jeder dritte Berufswunsch gehört zu den Top 5: Kaufmann im Büro, Verkäufer, Industriekaufmann, Einzelhandelskaufmann oder medizinischer Fachangestellter. „Wir bieten 200 Ausbildungsberufe an“ betont Ingo Zielonkowsky, Chef der Arbeitsagentur für Krefeld und den Kreis Viersen. Die Region bietet viele Chancen, da heißt es für die jungen Menschen, die Möglichkeiten zu checken. Daria Maren Derouaux, betreibt seit April in Brüggen ein Geschäft für Hörgeräteakustik. Sie sucht einen Auszubildenden und bietet die Möglichkeit, diesen interessanten Beruf zu erlernen. Vor ihrer Ladentür hält an diesem Morgen ein kleiner weißer Omnibus. Aus ihm entsteigen Bundes- und Landespolitiker aller Fraktionen aus dem Kreis Viersen. Eingeladen von der Agentur für Arbeit in Krefeld werden der Besuchergruppe vier Unternehmen präsentiert, die beispielhaft in Sachen Ausbildung aktiv sind. „Dass wir dieses so wichtige Thema über Parteigrenzen hinweg gemeinsam bewegen, darüber freue ich mich riesig!“ betont Zielonkowsky. Es ist eine Werbereise für mehr Ausbildungsplätze in der Region. Es gibt Berufsgruppen, in denen mehr freie Ausbildungsstellen geboten werden als Bewerber vorhanden sind. Aber selbst wenn diese Überhänge besetzt würden, reicht das Angebot der Unternehmen im Kreis nicht aus. Die Folgen sind absehbar. Bei den jungen Menschen, die ihren Berufsstart nicht vollziehen, entsteht Frust, Verlust des Selbstwertgefühles und Zukunftsangst. In den Unternehmen fehlen zunehmend Fachkräfte. Die Unternehmen bittet Zielonkowsky freie oder zusätzliche Ausbildungsstellen der Agentur mitzuteilen. Der Arbeitgeberservice ist unter der kostenfreien Nummer 0800 4 5555 20 zu erreichen. Brüggen war eine von vier Stationen, die besucht wurden. Weiterhin als beispielhafte Betriebe für Ausbildung wurden ausgewählt, Rath-Reisen in Viersen-Süchteln, Bäckerei Hoenen, Kempen-Tönisberg und in Willich Lacroix Electronics.

(StadtSpiegel)