| 11.52 Uhr

Neuer barrierefreier Zugang zum Depot

Neuer barrierefreier Zugang zum Depot
Andrea Hanisch, Behindertenbeauftragte der Gemeinde Brüggen, testete in der vergangenen Woche bei der Vorstellung den neuen Zugang. FOTO: Horst Siemes
Brüggen. Das Gelände des ehemaligen Munitionsdepots der britischen Rheinarmee findet seit Jahren bei Erholungssuchenden großen Zuspruch. Erschlossen wird das zwölf Quadratkilometer große Naturschutzgebiet durch sechs Zugänge sowie ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz. Von Claudia Ohmer

Im vergangenen Jahr hatten die Behindertenbeauftragten der Burggemeinde Brüggen angeregt, die Zugangssituation für Rollstuhlfahrer am Haupteingang St.-Barbara-Straße zu verbessern. Insbesondere für Behinderte mit größeren Rollstühlen war es gelegentlich beschwerlich, diesen Zugang zu passieren. Dieses Problem gehört jetzt der Vergangenheit an. So konnte neben dem vorhandenen Drehkreuz ein separater Zugang für Rollstuhlfahrer geschaffen werden. Die Kosten für die Maßnahme teilten sich die NRW-Stiftung Natur - Heimat - Kultur, die Invest Region Viersen und die Burggemeinde Brüggen.

(StadtSpiegel)