| 09.31 Uhr

Mini-Kreisverkehr in Bracht wächst

Mini-Kreisverkehr in Bracht wächst
Die Arbeiten am Mini-Kreisverkehr in Brüggen-Bracht liegen im Zeitplan. FOTO: Kreis Viersen
Kreis Viersen. Die Arbeiten an der Kreuzung Breyeller Straße (K3)/ Kahrstraße in Bracht liegen im Zeitplan. Von Claudia Ohmer

Der Bau eines Mini-Kreisverkehrs an der Kreuzung Breyeller Straße (K 3) / Kahrstraße ist zum Großteil fertiggestellt. Die Arbeiten liegen im Zeitplan. Bisher wurden die Kreisverkehrsfläche mit den Anbindungen zum nördlichen Teil der Kahrstraße und zur Breyeller Straße (K 3) sowie die Gehwege hergestellt. Die Asphaltarbeiten im ersten Bauabschnitt sind ebenfalls bereits erfolgt.

Für den zweiten Bauabschnitt wird der Verkehr ab sofort über den neuen Kreisverkehr geführt, um die Anbindung der südlichen Kahrstraße sowie die Einmündungsbereiche zur Breyeller Straße um- bzw. rückbauen zu können. Auch hier werden die Gehwege erneuert und Arbeiten an den Versorgungsleitungen durchgeführt.

Die Regelung durch die Baustellenampel bleibt bestehen. Es wird eine Umleitung zur südlichen Kahrstraße über die Boerholzer Straße eingerichtet.

Die Arbeiten werden noch circa acht Wochen dauern. Witterungsbedingte Verzögerungen können nicht ausgeschlossen werden. Die Kosten betragen rund 300 000 Euro. Der Kreis erhält eine Landesförderung in Höhe von 60 Prozent.

Infos erhalten Bürger unter 02162/ 391235 (Kreis Viersen, Straßenbau) oder 02163/ 5701152 (Gemeinde Brüggen).

(StadtSpiegel)