| 14.12 Uhr

Insekten finden ein Zuhause

Insekten finden ein Zuhause
Bürgermeister Frank Gellen (l.) mit Vertretern der Ortsbauernschaft, die den Blühstreifen angelegt haben. FOTO: Simone Krakau
Brüggen. Die Ortsbauernschaft Brüggen hat in Kooperation mit der Burggemeinde einen Blühstreifen gegenüber des Sportplatzes Bracht angelegt. Auch zukünftig möchte man intensiv daran arbeiten, noch weitere geeignete Flächen einzurichten. Von Simone Krakau

Ein halber Hektar Blühstreifen, gleich gegenüber dem Sportplatz Bracht. Für viele Tierarten ist das ein Traum. Blütenbesuchende Insekten tummeln sich nun künftig zwischen Sonnenblumen, Lupinen, Phacelia, Leindotter und Inkarnatklee.

Die Ortsbauernschaft Brüggen hat den Blühstreifen in Kooperation mit der Burggemeinde Brüggen angelegt. „Mit diesem schaffen wir einen Lebensraum für viele Tiere und stellen ihn ganz der Natur zur Verfügung“, sagt Landwirt Peter van den Broeck.

Doch der Blühstreifen in Bracht ist nicht der erste im Raum Brüggen. „Wenn man alle Flächen addiert kommt man auf insgesamt fünf Hektar“, erläutert Landwirt Georg Roosen. Einige der Landwirte haben bereits aus eigener Tasche Blühstreifen angelegt. Für den neuen Bereich ist die Ortsbauernschaft in Vorkasse gegangen.

Doch mit einem neuen Blühstreifen ist es noch lange nicht getan, sind sich Gemeinde und Ortsbauernschaft einig. „Wir sind weiterhin auf der Suche nach geeigneten Flächen“, sagt Bürgermeister Frank Gellen. „Ich denke, dass wir auf gutem Wege sind. Vor allen Dingen bin ich sehr stolz auf das Engagement der Landwirtschaft.“

Als problematisch stellte sich der ausbleibende Regen und die anhaltende Hitze für die Entwicklung des Lebensraumes dar, so dass die Vertreter der Ortsbauernschaft Brüggen prompt selbst Hand anlegen mussten. „Wir haben den Blühstreifen dann kurzerhand mal so richtig nass gemacht“, sagt van den Broeck.

(StadtSpiegel)