| 11.56 Uhr

Hollmann: 91 und kein bisschen leise

Hollmann: 91 und kein bisschen leise
Dem Brüggener Ehrenbürger Prof. Wildor Hollmann (2.v.r.) gratulierten Bürgermeister Frank Gellen (2.v.l.) und Gemeindeverwaltungsdirektor Gerd Schwarz (r.) zum 91. Geburtstag. Die Glückwünsche des Sportärztebundes Nordrhein überbrachte der stellvertretende Vorsitzende Dr. Michael Fritz (l.). FOTO: Gemeinde Brüggen
Brüggen. Professor Wildor Hollmann feierte jetzt seinen 91. Geburtstag. Einer der ersten Gratulanten war Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der schon morgens aus Berlin anrief. Im vergangenen Jahr noch tanzte Brüggens Ehrenbürger Professor Wildor Hollmann bei der Feier zu seinem 90. Geburtstag auf der Bühne des großen Hörsaals der Sporthochschule. Den 91. Geburtstag beging der Nestor der deutschen Sportmedizin bei bester Gesundheit jetzt im heimischen Brüggen ein wenig ruhiger. Der Internist und Kardiologe ist Ehrenpräsident des Weltverbandes für Sportmedizin, in dem 124 Nationen vertreten sind, sowie Alt-Rektor und Ehrenbürger der Deutschen Sporthochschule Köln. Von der Bundesrepublik Deutschland wurde er mit dem Schulterband zum Großen Bundesverdienstkreuz mit Stern ausgezeichnet. Die deutsche Ärzteschaft ehrte Hollmann mit ihrer höchsten Auszeichnung, der Paracelsus-Medaille und der Ernst-von-Bergmann-Plakette, die Humboldt-Gesellschaft mit der Goldmedaille. Von Sandra Geller
(Report Anzeigenblatt)