| 09.02 Uhr

Historisches beim 13. Mühlenfest

Historisches beim 13. Mühlenfest
Auch Trauungen sind in der Brachter Mühle möglich. Eine Sammlung alter landwirtschaftlicher Geräte und eine Dokumentation über die heimische Dachziegelindustrie befinden sich in der Mühle. FOTO: Ohmer
160 Jahre gibt es die Brachter Mühle bereits. Zum Jubiläum wird das 13. Mühlenfest am Sonntag, 11. Oktober, gefeiert. Von Claudia Ohmer

Bracht (co). Bereits im Jahr 1855 errichteten die Bürger Johann Erckens und Josef Thoer an der Brüggener Straße diese Turmwindmühle. Der Windmahlbetrieb lief bis 1925, dann wurde auf Elektrobetrieb umgesetzt.

Ab 11 Uhr startet das 13. Mühlenfest an der Brachter Mühle mit Programm. In diesem Jahr steht das Mühlenfest unter dem Schwerpunktthema "historische Ausstellung Brachter/Brüggener Bäcker". Auch eine Brotprüfung der Bäckerinnung soll stattfinden. Ergänzt wird die Ausstellung durch entsprechende Fotos von Walter Feyen.

Um 12.30 Uhr wird der Vorsitzende des Gerhard Gottwald die Veranstaltung eröffnen. Den musikalischen Auftakt bildet der "Amicitia-Chor Bracht".

Stärken können sich die Besucher an einem Getränkepavillon, einem Grillstand und im Mühlencafé Lehnen. Die Bäckerei Lehnen bietet in seinem Café auch Mühlenbrot an.. Für die Kinder stehen ein nostalgisches Kinderkarussell und eine Hüpfburg zur Verfügung. Alle interessierten Bürger sind zu einem Besuch der Mühle eingeladen. Die Mühle und das Mühlencafé sind von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Mühlenführungen finden um 14, 15 und 16 Uhr statt.

Die Besucher haben die Gelegenheit, sich die Mühle anzusehen, die Ausstellungen zu besichtigen und auch an Mühlenführungen teilzunehmen. Zudem sind Dokumentationen und Ausstellungen der heimischen Dachziegel- und Tonindustrie und der heimischen Landwirtschaft zu sehen, darüber hinaus eine Dauerausstellung von Miniaturen von Landwirtschafts-Maschinen.

(StadtSpiegel)