| 15.31 Uhr

Historischer Umzug durch den Ortskern

Bracht. 900 Jahre Bracht werden in diesem Jahr im Dohlendorf gefeiert. Der historische Festumzug setzt sich am 3. Juli in Bewegung. Von Claudia Ohmer

Am Sonntag, 3. Juli, wird ab 14 Uhr der historische Festumzug mit über 900 Teilnehmern durch Bracht rollen. Die Aufstellung erfolgt ab 13 Uhr auf der Florianstraße (nicht Alster Kirchweg). Von dort geht es über die Boerholzer Straße zum Kreisverkehr Südwall dann zurück über den Südwall, Altkevelaer Straße, Nordwall, Kahrstraße, Kaldenkirchener Straße und Königstaße. Auflösung ist auf dem Dohlenfest im Brachter Ortskern.

Viele Brachter Vereine, Schulen, Kindergärten, Berufsgruppen, Nachbarschaften, Freundeskreise, Betriebe, Rat und Verwaltung haben ihre Teilnahme zugesagt und sind mit Feuereifer bei Planung und Umsetzung. Sie werden als Fußgruppe, mit Bollerwagen, Planwagen, Kutschen, und Traktoren unter anderem als Müller, Bäcker, Wäscherinnen, Minnesänger, Knechte und Mägde, Kleifexer, Panneschöpper, historische Feuerwehrleute und Pfadfinder unterwegs sein. Musik darf natürlich auch nicht fehlen: Hier haben das Brachter Akkordeonorchester, der Musikverein Cäcilia Brüggen und der Borner Spielmannszug ihre Begleitung zugesagt. Verstärkung kommt mit „Zuuver zat“ aus Reuver, Drehorgelmusik und Dudelsackklängen von den „crosses swords pipes and drums“.

Jede Gruppe wird durch einen Schilderträger angekündigt. Hübsche Pagen-Kostüme für die Fußballkinder des TSF Bracht schneidert Margret Hendricks dafür. Gefilmt und moderiert wird vom Rewe-Parkplatz an der Kaldenkirchener Straße. Neben der Verwaltung der Burggemeinde Brüggen sind Christian Wolters und Heinz-Peter Schoeps für die Organisation des Umzuges verantwortlich. Wegen des gleichzeitig stattfindenden Dohlenfestes werden die Parkplätze knapp werden.

Wer kurzfristig mitmachen möchte, meldet sich bitte bei der Burggemeinde Brüggen, Judith Zybell,

02163/5701–158; judith.zybell@brueggen.de.

(Report Anzeigenblatt)