| 15.01 Uhr

Gestatten, Nuri mein Name

Gestatten, Nuri mein Name
Gemeinsam taufte die Familie Mays-de Lange das Alpaka-Baby auf den Namen „Nuri“. FOTO: G. Dollen
men. Gemeinsam mit den Lesern hat der Extra-Tipp nach einem Namen für das Alpaka-Baby aus dem Natur und Tierpark Brüggen gesucht. Jetzt hat der Kleine einen Na Von Gina Dollen

Brüggen.

„Da“, sagt die 13 Monate alte Leli und zeigt zielsicher auf das Alpakajunge, was sich noch ein wenig an der schützenden Seite von Mama Fienchen versteckt. „Ja genau, da ist Nuri“, sagen Mama Helene Mays-de Lange und Papa Joeri Mays-de Lange stolz. „Nuri“, das ist der Name, den sich die Familie für das Alpaka-Junge ausgesucht hat und der bei unserer Namens-Suchaktion gewonnen hat.

Vor genau zwei Wochen hat der Extra-Tipp dazu aufgerufen, Namen für das neue Alpaka-Baby des Natur- und Tierpark Brüggen zu schicken. Über 130 Einsendungen haben die Redaktion erreicht. Von kreativ über außergewöhnlich bis hin zu überraschend war alles dabei. Die Entscheidung war dann alles andere als leicht. Viele Namen passten gut zu dem Kleinen, doch einer überzeugte letztendlich aufgrund seiner Bedeutung.

„Nuri“ ist ein Name aus Südamerika und bedeutet „erleuchtet“. „Ich finde, jeder Name braucht eine Bedeutung, und ich wollte auch, dass er aus der Heimat der Alpakas kommt“, begründet Helene Mays-de Lange ihre Entscheidung. „Nuri passte einfach am besten“, schmunzelt sie. „Er leuchtet ja wirklich total schön weiß“, ergänzt ihr Mann Joeri lachend. Schon als Kind ging er mit seinem Vater jeden Freitag in den Tierpark. „Ich wollte das unbedingt mit meiner Tochter weiterführen“, erzählt er. Da passt es doch, dass sich der Natur- und Tierpark Brüggen eine Überraschung für die Siegerfamilie überlegt hat. Sie haben neben der Taufpatenschaft eine Jahreskarte gewonnen. „Jetzt können wir ganz oft mit Leli herkommen und Nuri besuchen“, freut sich Helene Mays-de Lange.

„Ich muss ja zugeben, ein bisschen Angst hatte ich schon, als es mit der Namenssuche losging“, gibt Helga Kerren vom Natur- und Tierpark Brüggen lachend zu. „Man weiß ja nie, was da so kommt.“ Mit „Nuri“ sei sie aber mehr als zufrieden.

Auch die Drittplatzierte Jutta Heck-Peiffer ist zur Taufe von Nuri gekommen. Sie hatte sich den Namen „Fienolo“ ausgedacht, der auf dem Namen von Nuris Mama Fienchen beruht. Sie bekommt als Preis eine Familienkarte für den Natur- und Tierpark Brüggen. Der Zweitplatzierte Patrick Widdermann konnte leider nicht zur Taufe kommen. Auch er hat sich mit seinem Namensvorschlag „Al Pacacino“ eine Familienkarte gesichert. Bei der Namensfindung hatte er sich an seinem Lieblingsschauspieler orientiert und so aus „Al Pacino“ und „Alpaka“ „Alpacacino“ gemacht.

Bei einem Glas Sekt feierten Gewinner und Tierparkbesucher die Namensgebung des Alpakas. Die Taufpatenschaft hat übrigens die kleine Leli übernommen, die zur Taufe sogar ein kleines Stofftier-Alpaka, quasi einen Nuri für zu Hause, geschenkt bekam. Solange die fröhliche Runde aber noch am Alpaka-Gehege stand, galt die volle Aufmerksamkeit dem „echten“ Nuri. „Wenn Sie oft hier sind, wird Nuri sie nach einer Zeit sogar immer wieder erkennen“, ermutigt Helga Kerren. „Das werden wir“, antworten die stolzen Taufpaten und machen sich mit den anderen Gewinnern und den Taufgästen auf den Weg, den Rest des Tierparks zu erkunden und so einen besonders schönen Tag ausklingen

zu lassen.

(Report Anzeigenblatt)