| 08.41 Uhr

Flimmernde Glühwürmchen unterwegs

Flimmernde Glühwürmchen unterwegs
Brüggen/Kreis Viersen (hei). Von Heike Ahlen

Ein dunkler Dezembermorgen – es geht auf den kürzesten Tag des Jahres zu. Wer auch nur einigermaßen früh raus muss, um ein Kind zum Kindergarten zu bringen oder pünktlich in die Schule zu kommen, der ist im Dunkeln unterwegs. Auch die Autofahrer auf dem Weg zur Arbeit müssen dadurch. Wenn es dann noch regnet oder schneit, ist die Sicht besonders schlecht.

Höchste Aufmerksamkeit ist für alle Verkehrsteilnehmer angesagt. Besonders leicht übersehen werden dabei die Kleinsten. Um den Autofahrern ins Gedächtnis zu rufen, dass hohe Aufmerksamkeit angesagt ist, gibt es die Glühwürmchen-Aktion der Kreispolizeibehörde Viersen. Zum zehnten Mal haben etwa 100 Kindertageseinrichtungen kreisweit mitgemacht. Dazu sind die Kinder mit Erzieherinnen und Elternteilen, teilweise auch mit Polizeibeamten – so, wie die Kita Vennmühle in Brüggen mit André Berndt – auf die Bürgersteige gegangen. Mit Warnwesten, Taschenlampen, teilweise auch Lichterketten ausgestattet haben sie den Autofahrern zugewunken.

Einige sind unbeirrt und ohne das Tempo zu verringern weitergefahren, andere haben freundlich zurückgewunken. In Brüggen ist außerdem ein junger Radfahrer aufgefallen, der ohne Licht und auf der falschen Straßenseite auf dem Radweg unterwegs war – auch das ist gefährlich.

Einige Kinder können sich noch gut an den Aktionstag im vergangenen Jahr erinnern und beklatschen freudig jeden Autofahrer, der ihnen winkt. „Ich glaube, das waren jetzt schon bestimmt 60“, sagt ein kleiner Junge stolz.

(StadtSpiegel)