| 08.51 Uhr

Ein ganzer Raum voll Kunst

Ein ganzer Raum voll Kunst
„Ans Licht gebracht 2.0“ – die Organisatorinnen Silke Beckstedde (rechts) und Nicole van Montfort verwandeln das ehemalige Bürgermeisteramt erneut in einen Kunstraum. FOTO: Ahlen
Bracht. Das Café Bürgermeisteramt verwandelt sich wieder in ein Ausstellungshaus. Nach dem großen Zuspruch bei "Ans Licht gebracht" im November folgt nun "Ans Licht gebracht 2.0". Von Heike Ahlen

Drei Fotografen, zwei Maler und eine Bildhauerin bilden das Team, das diesmal seine Werke zeigt. Das ganze ehemalige Bürgermeisteramt dient dabei wieder als Kunstraum. So kann man auch einen neuen Blick in den ehemaligen Ratssaal werfen. Und natürlich Kaffee, Kuchen oder weitere Spezialitäten genießen und miteinander ins Gespräch kommen. Denn das Bürgermeisteramt hat sich mehr und mehr zu einem Treffpunkt entwickelt, in dem geklönt wird, aber auch neue Ideen in Gesprächen zwischen völlig unterschiedlichen Menschen entstehen. So ist auch der Gedanke entstanden, Ausstellungen anzubieten. Sie sollen das Haus, das bereits durch kulinarischen Genuss und Musikveranstaltungen immer bekannter wird, noch um eine weitere Sichtweise bereichern.

Diesmal sind Lydia Hellfeier mit Chinesischer Tuschemalerei und Wolfgang Bierbaums mit Acrylmalerei dabei. Trees Simons aus den Niederlanden zeigt ihre Bronzeskulpturen, und das Trio der Fotografie heißt "Beste Freunde – Fotografie & Kunst". Werner Lüders, Aldo Tortora und Alyssa Linnemann zeigen "Hiesige Menschen" – und zwar auf eine ganz besondere Art, die immer wieder neue Facetten offenbart.

Vernissage ist am Freitag, 23. Februar, ab 19 Uhr. Die Ausstellung ist dann noch am Samstag, 24. sowie am Sonntag, 25. Februar, jeweils von 9 bis 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

(StadtSpiegel)