| 09.12 Uhr

Das „weiße Gold“ ist da

Das „weiße Gold“ ist da
Burgi (Paulina), Dieter Jakobs, Ingrid Brinkmann, Udo Meerts, Hermann Ingenrieth (v.l) freuen sich auf die Spargelzeit. FOTO: bs
Brüggen. Die Spargelzeit ist angebrochen und das heißt in Brüggen: Zeit für den Burgi-Spargelmarkt. Am Wochenende gibt es alles, von weißem bis zum grünen, von dünnem bis zum dicken Spargel. Und natürlich ein tolles Rahmenprogramm. Von Bruno Schüttler

Kleine Risse sind auf dem glatt gestrichenen Sandwall zu sehen. Wer ganz genau hinschaut, sieht im Zentrum eine kleine weiße Spitze aus dem Boden ragen – eine Spargelstange durchbricht den sandigen Boden. Wenn sie schön gerade wächst, einen fest geschlossenen Kopf und eine Dicke von 16 bis 26 Millimeter hat, gehört sie zur Handelsklasse I: Super. Gewaschen und auf 22 Zentimeter Länge abgeschnitten, kommt sie in den Verkauf.

Bei den Spargelbauern, die Mitgliedsbetriebe des Labels „Burgi-Spargel“ sind, herrscht Hochbetrieb. Das warme Wetter treibt den Spargel aus dem Wurzelstock in die Höhe. Nun ist die Zeit da, das edle Gemüse den Verbrauchern zu präsentieren. An drei Tagen, Samstag, 28. April, Sonntag, 29. April und am Dienstag, 1. Mai, jeweils von 11 bis 18 Uhr, stellen die Burgi-Spargelbauern ihre Erzeugnisse aus.

In der Brüggener Fußgängerzone, vom Kreuzherrenplatz bis zum Nikolausplatz stehen ihre bunten Verkaufsstände. Ihr Angebot umfasst Spargelstangen mit unterschiedlichen Qualitätsmerkmalen, vom dünnen Suppenspargel über Spargelspitzen bis hin zu der erwähnten Superklasse. Nach Herzenslust kann Spargel gekauft werden oder man probiert den bereits zubereiteten gleich vor Ort aus, aber auch Erdbeeren und neue Kartoffeln passen zum Angebot der Jahreszeit. Wein von der Mosel und das Brüggener Sommer-Likörchen runden das kulinarische Angebot ab.

Wer beim Schlendern in der City etwas unterhalten werden möchte, sollte dem Musik- und Bühnenprogramm seine Aufmerksamkeit schenken. Den Samstag gestaltet Alleinunterhalter Roland Zetzen auf der Bühne am Kreuzherrenplatz, am Sonntag spielt der Musikverein „Cäcilia“ und der Kinderchor „Die Flummis“ tritt auf. Am 1. Mai gehört die Bühne dem in der Region bekannten Liedermacher Heino Tiskens. Fingerfertigkeit ist beim Spargelschälwettbewerb gefragt (Sonntag 15 Uhr). Wenn die Kleinen genug Erdbeeren genascht haben, können sie sich beim Kinderschminken die Erdbeermäulchen überschminken lassen oder im Trettraktor-Parkour ihre Geschicklichkeit zeigen (Sonntag und Dienstag). An den beiden Tagen ist auch das Maskottchen der Gemeinschaft, der Knappe Burgi, im Marktbereich unterwegs und verteilt Aufkleber an die kleinen Besucher.

(StadtSpiegel)