| 11.09 Uhr

Augenblicke 2.0 im Foto festgehalten

Augenblicke 2.0 im Foto festgehalten
Der Fotostammtisch freut sich auf die neue Ausstellung, die am 2. August eröffnet wird. FOTO: Schüttler
Der Fotostammtisch Brüggen-Bracht präsentiert in diesem Jahr seine Fotoausstellung “Augenblicke 2.0 in der historischen Brachter Mühle. Am 2. August um 11 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Von Bruno Schüttler

Bracht. Die besten Fotos haben sie fast immer dabei. „Das war an der Nette, eigentlich wollte ich einen Haubentaucher fotografieren, da erwische ich den Graureiher genau in dem Moment, wo er einen Fisch im Schnabel hat.“ Passend dazu gibt es das Foto auf dem Handy zu sehen. Fünfundzwanzig Fotobegeisterte des Fotostammtisch Brüggen-Bracht, darunter vier Damen, treffen sich alle zwei Monate in der Brachter Ratsstube zum Klönen über das Thema Foto. Tipps und Tricks für die Bildauswahl und für gute Qualität der Fotos werden ausgetauscht, und um viel Technik drehen sich die Gespräche. Bei Exkursionen in Städte, Landschaften oder bei Betriebsbesichtigungen treten die Kameras der Teilnehmer in den direkten Vergleich und es gibt wieder reichlich Anlass zum Fachsimpeln. Derzeit bereiten die Mitglieder die zweite Fotoausstellung des Fotostammtisches vor. Sie hat den Titel „Augenblicke 2.0“. Siebzehn Fotografen werden eine Vielfalt an Fotos aus ihren Spezialgebieten zeigen. Tierfotografie, Architektur, Nachtaufnahmen oder Aufnahmen zum Thema „Jazz“ erfassen nur einen Teil. Gespannt sein darf man sicher auf Aufnahmen zu „Offene Türe/Tore“ und zu „Weltoffenheit am Niederrhein“. Auch die gute alte Schwarz-Weiß-Fotografie wird vertreten sein. Eröffnet wird die Ausstellung in der Brachter Mühle am Mühlentag im August, danach wird sie jeweils an den Wochenenden samstags und sonntags geöffnet sein. Bäckermeister Erich Lehnen wird an allen Sonntagen im Ausstellungszeitraum das Mühlencafé öffnen.

(StadtSpiegel)